Radevormwald: Patientenseminar zum Thema "Plötzlicher Herztod"

Sana-Klinik in Radevormwald : Patienten-Seminar über den plötzlichen Herztod

Im Patientenseminar des Sana Krankenhauses Radevormwald referieren Experten am 6. November zu Risikofaktoren, Vorbeugung und Behandlung lebensbedrohlicher Herzerkrankungen.

() Der plötzliche Herztod zählt zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland. Nach Angaben der Deutschen Herzstiftung sterben in Deutschland etwa 60.000 Menschen pro Jahr daran. Laut einer Forschung des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) sind in etwa 80 Prozent der Fälle Herzrhythmusstörungen bei einem unvorhersehbaren Herzinfarkt der Grund. In nur etwa 13 Prozent der Fälle seien echte Risikopatienten betroffen, also Menschen, die bereits einen Herzinfarkt hatten, der zu einer deutlichen Herzmuskelschwäche geführt hat oder die eine andere bekannte Herzerkrankung haben.

„In unserem Seminar werden wir über die Risikofaktoren aufklären, die übrigens auch junge Menschen betreffen, Maßnahmen zur Vorbeugung erklären und die diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen vorstellen“, sagt Dr. Volker Brockhaus, Chefarzt der Inneren Medizin, Kardiologie, am Sana Krankenhaus Radevormwald, der gemeinsam mit niedergelassenen Kollegen und weiteren Experten referieren wird. „Wir gestalten seit einigen Jahren zusammen Vortragsveranstaltungen im Rahmen der bundesweiten Herzwochen und kooperieren auch medizinisch erfolgreich im Sinne unserer Patienten.“

Den Einstieg zum Patientenseminar gestaltet Dr. Michael Zimmermann mit der Vorstellung der Deutschen Herzstiftung. Dr. Joachim Gödke von der Gemeinschaftspraxis Oberberg referiert anschließend zu „Ursachen und Risikofaktoren für einen plötzlichen Herztod“ sowie „medikamentösem Schutz“. Brockhaus stellt dann den „Schutz durch ICD sowie der Life Vest“ vor und Dr. Michael Müller von der KardioPrax Remscheid/Radevormwald spricht zu „Katheterbehandlungsmöglichkeiten von bösartigen Rhythmusstörungen“. Hinterher besteht bei kleinen Erfrischungen die Möglichkeit zum persönlichen Austausch mit den Referenten.

Mi. 6. November, 18 Uhr, Bürgerhaus Radevormwald, Schlossmacherstraße 4-5.

(s-g)
Mehr von RP ONLINE