Radevormwald: Partnerschaftsverein Chateaubriant besucht Maastricht

Partnerschaftskomitee Radevormwald-Châteaubriant : Partnerschafts-Komitee besucht Maastricht

Die Stadt im Süden der Niederlande spielte eine wichtige Rolle beim Zusammenwachsen des Kontinents. Für überzeugte Europäer ist sie ein interessantes Ziel.

() Wenn die Mitglieder des Partnerschafts-Komitees Châteaubriant auch sicherlich bevorzugen, in das Land der Partnerstadt, nach Frankreich, zu fahren, stoßen auch Besichtigungsfahrten in andere Nachbarländer immer auf großes Interesse.

Als nunmehr die Idee aufkam, die Stadt Maastricht zu besuchen und zu besichtigen, gab es sehr schnell 50 Interessenten und Teilnehmer für diese Fahrt. Das Interesse und Motto des Vereins ist bekanntlich immer darauf gerichtet, Fahrten im Sinne der Völkerverständigung und des gegenseitigen Kennenlernens durchzuführen.

Nachdem ein bedeutender europäischer Vertrag in dieser Stadt geschlossen wurde, der sogenannte Maastricht-Vertrag, bot sich eine derartige Fahrt an. Mit diesem Vertrag wurde die Europäische Union (EU) gegründet, die der Europäischen Gemeinschaft (EG) folgte.

Maastricht ist eine schöne und alte Stadt, gelegen an der Maas, mit vielen idyllischen Straßen, Gassen und Plätzen. Viele Außenrestaurants und Cafés laden zum Verweilen ein, vor allem, da der Wettergott bei den Radern sozusagen mitgereist war. Einzelheiten über Vergangenheit und Gegenwart dieser Stadt wurden allen Teilnehmern im Rahmen einer Stadtführung näher gebracht, während einer Bootsfahrt auf der Maas konnten diese Eindrücke individuell weiter vertieft werden.

Dass die Stadt auch ein Lieblingsort des niederländischen Geigers und Orchesterleiters André Rieu ist, der in der Nähe in einem Schloss wohnt, spielte sicher für jene, die seine Musik lieben, eine wesentliche Rolle. Mit der Überzeugung, eine interessante Stadt kennengelernt und viele neue Eindrücke gewonnen zu haben, trafen die Teilnehmer am Abend wieder in Radevormwald ein.

(s-g)
Mehr von RP ONLINE