1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Ortsschild von Wilhelmtal landet in der Wupper

Vorfall in Radevormwald : Wilhelmstaler Ortsschild landet in der Wupper

In der Nacht zum Sonntag hörten die Anwohner der Ortschaft laute Böllerschläge. Am nächsten Tag schwamm das Ortsschild im Fluss nahe der Brücke bei Sinter Metals. Es ist nicht das erste Mal, dass Unbekannte sich dort fragwürdige Scherze leisten.

Offensichtlich durch Vandalismus ist das Ortschild von Wilhelmstal am Wochenende in der nahen Wupper gelandet. Wie Anwohner berichten, hatte es in der Nacht auf Sonntag nach 23 Uhr nahe der Ortschaft am Fluss Lärm gegeben, unter anderem seien Böller gezündet worden.

Am Sonntag entdeckten dann Bewohner das abgerissene Ortsschild, es war an der Brücke in der Nähe der Firma Sinter Metals in die Wupper geworfen worden, wurde allerdings später wieder geborgen. Auch ein Schild an einer Bushaltestelle sei zerstört worden, hieß es. Beim Ordnungsamt der Stadt erklärte Leiter Jochen Knorz am Mittwoch auf Anfrage, man habe bislang von den Vorgängen nichts gehört.

Es ist nicht das erste Mal, dass im Bereich der Ortschaft Böller gezündet werden. Im September 2020 hatten Unbekannte an einer Aussichtsplattform, die von der Biologischen Station Oberberg aufgestellt worden war, offenbar einen Feuerwerkskörper verwendet, um einen Teil des Fernrohrs abzusprengen. 

(s-g)