1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Niedrige Corona-Zahlen im Oberbergischen Kreis

Corona-Pandemie in Radevormwald : Der Kreis meldet niedrigere Corona-Zahlen

Im Oberbergischen Kreis sind zuletzt deutlich mehr Personen wieder genesen. Dadurch sinken die Zahlen der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Menschen.

Die Kreisverwaltung hat am Donnerstag die aktuellen Infektionszahlen des Coronavirus veröffentlicht. „Bei Betrachtung der heutigen Statistik fällt auf, dass seit gestern deutlich mehr Personen genesen sind als in den vorherigen Tagen“, erklärt die Verwaltung. „In den vergangenen Tagen ist ein Rückstand bei der statistischen Aufbereitung der Quarantänedaten entstanden. Unabhängig von der statistischen Aufbereitung wurden die Quarantäneanordnungen im Gesundheitsamt bearbeitet. Die Personen in angeordneter Quarantäne waren über ihr Quarantäne-Enddatum informiert und konnten die Quarantäne entsprechend verlassen. Die statistische Aufbereitung wurde zwischenzeitlich aktualisiert und die Statistik fortgeschrieben.“

Laut den aktuellen Zahlen gibt es Radevormwald derzeit 101 Personen die positiv auf SARS CoV-2 getestet wurden. Am Tag zuvor war noch die Zahl 144 genannt worden. Der gleiche Effekt zeigt sich in Hückeswagen, dort sind nach Stand am Donnerstag 34 Menschen mit dem Virus infiziert, der am Vortag genannte Wert lag bei 58 Personen. Insgesamt wurden am Donnerstag im Gebiet des Oberbergischen Kreises 1091 Personen als positiv auf das Virus getestet gemeldet. Die Sieben-Tages-Inzidenz wird mit 162,1 beziffert, das ist ein Anstieg um rund fünf Prozent. Wie Kreissprecherin Jessica Schöler erläutert, spielt die Zahl der Genesenen bei der Ermittlung dieses Wertes keine Rolle, vielmehr die Zahl der Neuinfektionen aller zurückliegenden sieben Tage.