Radevormwald: Neues Bienenhotel im Nordpark

Bündnis 90/Die Grünen : Neues Bienenhotel im Nordpark

Die Grünfläche zwischen Uelfe-Wuppertal-Straße und Uelfestraße ist ein idealer Standort.

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat es sich zur Aufgabe gemacht, jedes Jahr mindestens ein neues Insekten- oder Bienenhotel im Rader Stadtgebiet aufzustellen, um die Natur zu unterstützen. Am Freitag bauten Elisabeth Pech-Büttner und Bernd Bornewasser, die Fraktionsvorsitzenden, zusammen mit Bürgermeister Johannes Mans ein neues Bienenhotel im Nordpark auf. Die Grünfläche zwischen Uelfe-Wuppertal-Straße und Uelfestraße ist ein idealer Standort für ein Bienenhotel, weil dort vor Jahren eine Wildblumenwiese angelegt wurde. Vor Ort wächst kein monotones Industriegras, sondern eine wilde Mischung aus blühenden Pflanzen, Gräsern und alten Obstbäumen, die von der Firma Gira gepflanzt wurden.

„Der Ort ist wie für das Bienenhotel gemacht, weil die Bienen hier viel Nahrung finden und außerdem auch wichtig für die Entwicklung der Obstbäume sind“, sagt Bernd Bornewasser. Gespendet wurde das etwa 200 Euro teure Hotel durch den Verband der Partei. Gebaut wurde die Konstruktion aus Holz vom Verein Alpha aus Hückeswagen. Bernd Bornewasser ermutigt alle Radevormwalder, ein eigenes Bienenhotel zu bauen. „Ich habe in meinem Garten auch zwei stehen. Man braucht Holz, etwas Lehm und etwas Zeit. Zu einem Bienenhotel gehört natürlich auch eine blühende Bepflanzung des Gartens“, sagt er. Er hofft, dass Bienen- und Insektenhotels ein Gegentrend zu denen für die Natur nutzlosen Steingärten werden.

In den großen und kleinen Holzröhren des Hotels können sich Bienen einrichten. Ein Draht schützt die Konstruktion vor Vögeln, wie den Specht. Wichtig für die Einrichtung eines Bienenhotels ist außerdem die richtige Ausrichtung. „Die Einfluglöcher sollten im besten Fall nach Süden ausgerichtet werden, denn die Bienen brauchen die Wärme der Sonne“, sagt Bornewasser.

Bürgermeister Johannes Mans freut sich über das Bienenhotel und wird auch in Zukunft städtischen Raum für Projekte dieser Art zur Verfügung stellen. „Ich finde das Engagement toll und freue mich über eine vielfältige Natur in Radevormwald.“

2018 hatte die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen ein Insektenhotel im Parc de Châteaubriant aufgestellt. Dieses Jahr will auch die IG Wiebachtal in Zusammenarbeit mit dem Bergischen Naturschutzverein Radevormwald (RBN) Insektenhotels aufstellen. „Wir stehen im Austausch und koordinieren die Aktionen so, dass alle Teile der Stadt bedacht werden“, sagt Bernd Bornewasser, der auch Mitglied im Bergischen Naturschutzverein (RBN) ist.