Radevormwald: Mr. Mambo auf dem Feierabendmarkt

Ausgefallene Auftritte werden nachgeholt: Feierabendmarkt: „Mr. Mambo“ holt Auftritt nach

Eine Sturmwarnung verhinderte am 1. Juni seine Performance in Rade. Nun kommt der Entertainer am kommenden Freitag auf den Marktplatz.

(s-g) Nachdem der ursprüngliche Termin mit Norbert Labatzki alias „Mr. Mambo“ am 1. Juni wegen einer Sturmwarnung leider nicht stattfinden konnte, freuen sich die Organisatoren des Feierabendmarktes, dass der Performancekünstler nun am Freitag, 13. Juli, auf dem Feierabendmarkt dabei ist.

Der Saxophonist, Klarinettist, Gitarrist und Sänger beherrscht alle Pop- und Jazz-Register und zitiert in seinem Programm serienweise die Genres und Literaturbereiche - von Pop bis Latin, von Klezmer bis Swing, von Klassik bis Folklore, von Blues-Brothers-Show bis Dixie oder Walzer-Medley.

„Auch ein bisschen Ballermann-Sound wird anklingen. Aber nur ein bisschen!“ Denn das ist Labatzkis Anspruch als versierter, grenzüberschreitender Musiksolist: „Ich will weg von allzu leichter Kost und beweisen, dass das Radevormwalder Publikum auch verschiedene Qualitäten und Richtungen mitträgt“.

  • Radevormwald : "Mr. Mambo" auf dem Feierabendmarkt

Norbert Labatzki, bekannt als „Mr. Mambo“ und „Dr. Stolzenfels“, studierte in Essen Gesang und Gitarre, Saxophon und Klarinette. Ende der 90er Jahre gründete er die Klezmerband „Badeken Di Kallah“. 2010 wurde diese im Rahmen des „Creole“-Wettbewerbs zur besten Klezmerband im Land gewählt. Danach schrieb sogar die New York Times über Labatzkis Band. Seitdem arbeitet er als freischaffender Künstler sowie Performer und Aktionskünstler unter anderem mit Christoph Schlingensief und Helge Schneider. Er trat gemeinsam mit Kalle Gajewsky als Duo Zündholz im In- und Ausland auf und schrieb Filmmusik.

Dass sich auch die Händler auf diesen Tag freuen, zeige die große Zahl der Anmeldungen, teilt die Wirtschaftsförderung mit. Momentan gebe es Zusagen von 15 Händlern, damit sei der Marktplatz in Radevormwald sehr gut belegt. Der Markt findet jeden Freitag von 16 bis 20 Uhr statt.

(s-g)