1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Mehr als 300 Zuschauer sehen „Wipperwagen“

Theater in Radevormwald : „Wipperwagen“ mobilisiert Massen

Die Amateur-Theatergruppe gastierte am Samstag im fast vollbesetzten Bürgerhaus.

Obwohl die Hobby-Schauspieler der Amateur-Theatergruppe „Der Wipperwagen“ aus Hückeswagen schon mehr als zehn Jahre in Radevormwald auftreten, haben die vergangenen Jahre einen regelrechten Boom gebracht. Pressesprecherin Maybritt Schützenmeister hat das Publikum wachsen sehen. „Die letzten Aufführungen waren schon ziemlich groß. Als wir 2019 über 80 Zuschauer in Rade erreicht haben, waren wir schon überglücklich“, sagt sie. Damals haben sie und ihre Theaterfreunde nicht damit gerechnet, dass sie mal mehr als 300 Zuschauer in den großen Saal des Bürgerhauses locken würden. Der Vorverkauf für die Komödie „Schietwetter“ von Jannes Frahmsen war aber bereits bestens gelaufen. Die Stadtbücherei, die sich für den „Wipperwagen“ und den Kulturkreis Radevormwald um den Vorverkauf kümmert, forderte immer mehr Karten an. „Die ersten 80 Karten waren nach zwei Wochen weg, also habe ich noch mal 50 weitere Karten nach Radevormwald gebracht. Anfang des Jahres wurden dann noch mal Karten nachgeordert. Von den 80 Karten, die ich im Januar in die Stadtbücherei gebracht habe, sind nur noch wenige da“, sagte Maybritt Schützenmeister einen Tag vor der Aufführung.

Bis zum Start der Aufführung am Samstagabend füllte sich das Bürgerhaus rasant. Fast alle Plätze waren belegt. Viele Radevormwalder waren gekommen, um die Hobby-Schauspielerin Tanja Pett auf der Bühne zu sehen, die in der Komödie in die Rolle der Annette schlüpft und aus Radevormwald kommt. Mit ihren Schauspielkollegen Norbert Becker alias Klaus-Dieter, Ute Joho als Manuela und Oliver Hecker als Peter erweckte sie die Bühne zum Leben. Durch das gute Netzwerk von Tanja Pett war das Gastspiel des „Wipperwagens“ so gut besucht. „Es hilft immer weiter, wenn unsere Schauspieler ihren Freundes- und Bekanntenkreis mobilisieren“, sagt die Pressesprecherin.

Zuschauerin Heike Löhr-Wigge war gespannt auf den Theaterabend, bei dem sich Detlef Bauer um die Technik kümmerte. „Ich bin heute das erste Mal bei einer Aufführung des Wipperwagens. Aus Rade sind heute ganz viele Menschen da, man trifft Freunde und kommt ins Gespräch. Außerdem finde ich es toll, dass Kultur in Rade gefördert und angeboten wird.“

Die Komödie „Schietwetter“ erzählt die Geschichte von Annette und Peter, die frisch geschieden sind und eigentlich keinen gemeinsamen Urlaub mehr miteinander verbringen wollen. Beide kreuzen mit ihren neuen Partnern im gemeinsamen Ferienhaus auf. „Der Wipperwagen“ bescherte der Rader-Fangemeinde einen unterhaltsamen Abend.