Radevormwald: Martina Kempff liest in der Stadtbücherei

Eifel-Krimis : Martina Kempff liest in der Stadtbücherei

Martina Kempff liest am 4. Juli in der Stadtbücherei. Sie ist bekannt geworden mit ihren historischen Romanen und ihren Katja Klein-Eifelkrimis. Bei ihrer Lesung gibt die Autorin einen Streifzug durch diese Krimis unter dem Motto „Essen, lachen, lieben, sterben“.

Die Rader Autorin Martina Kempff liest am Donnerstag, 4. Juli, 19 Uhr, in der Stadtbücherei am Schlossmacherplatz. Sie ist bekannt geworden mit ihren historischen Romanen und ihren Katja Klein-Eifelkrimis. Bei ihrer Lesung in Rade gibt die Autorin einen Streifzug durch diese Krimis unter dem Motto „Essen, lachen, lieben, sterben“.

Wie hat die Berlinerin Katja Klein den belgischen Polizeiinspektor Marcel Langer kennengelernt? Hat sie etwa aus Liebe zu ihm ihr Restaurant im Eifeler Grenzörtchen Kehr eröffnet? Weshalb werden sie und ihre neuen Freunde Gudrun, Jupp und Hein ständig in Verbrechen verwickelt, und welche Rolle kommt dem halben Kampfhund Linus dabei zu? Welche Geheimnisse hütet der Texaner David, und wer bringt Licht ins Dunkel von Marcels Vergangenheit?

Fans von Martina Kempffs Kehr-Saga kennen die Antworten. In den bisher erschienenen acht Bänden haben sie nicht nur jedes Mal bei der Lösung eines Falls mitgefiebert, sondern auch gespannt die Entwicklung Katja Kleins und ihrer Eifeler Freunde weiter verfolgt. So waren sie Zeugen einer Kälbchengeburt, eines Besuchs in einem Kölner Puff, einer Schreckensnacht in einem alten Bunker, der Entführung eines Kaffeefahrer-Busses, einer Schießerei im Restaurant und nicht zuletzt der Entfaltung Katjas von der maßlosen Esserin zur Gourmetköchin.

Kurz vor dem Erscheinen ihres neunten Krimis „Messer, Gabel, Kehr und Mord“ möchte die Autorin in der Stadtbücherei eine ganz besondere Lesung anbieten: Mit speziellen Szenen aus ihren acht Krimis wird sie ihr Kehr-Panoptikum vorstellen, dessen Stammpersonal den Lesern inzwischen sehr ans Herz gewachsen ist. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 02195 932177 oder in der Stadtbücherei im Bürgerhaus am Schlossmacherplatz.

Do. 4. Juli, 19.30 Uhr, Stadtbücherei, Bürgerhaus, Schlossmacherplatz.

(rue)