Straßenbau in Radevormwald Droht den Anliegern ein Kosten-Hammer?

Radevormwald · Die Alternative Liste kritisiert angedachte Sanierungen der Kohlstraße und Dahlhauser Straße. Die Existenz mancher Bürger könne bedroht sein. Das befürchtet der Fraktionsvorsitzende Rolf Ebbinghaus.

 Die Dahlhauser Straße könnte nach dem Bundesbaugesetz saniert werden. Das würde für Anwohner hohe Kosten bedeuten.

Die Dahlhauser Straße könnte nach dem Bundesbaugesetz saniert werden. Das würde für Anwohner hohe Kosten bedeuten.

Foto: Stefan Gilsbach

Straßenbaubeiträge werden von vielen Grundstückseigentümern gefürchtet, denn die Summen, die Anlieger im Fall einer Sanierung bezahlen müssen, steigen rasch auf vier- oder fünfstellige Kosten. In NRW wurde diesem Damoklesschwert für Hausbesitzer jüngst etwas an Schärfe genommen, als die damalige CDU-FDP-Landesregierung die Möglichkeit im Gesetz verankerte, dass solche Kosten zumindest teilweise aus einem öffentlichen Fördertopf beglichen werden konnten.