1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Kita-Waldgruppe scheitert an Lärmbelastung

Kindergärten in Radevormwald : Zu viel Lärm für eine Kita-Waldgruppe

Die Pläne der Evangelischen Kindertagesstätte „Wuppermäuse“ müssen leider aufgegeben werden. Geprüft wird auch, ob die Kita Auf der Brede und der Gira-Betriebskindergarten eine weitere Gruppe einrichten können.

Die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses werden sich in ihrer kommenden Sitzung am Montag, 17. Mai, unter anderem mit der Kinderbetreuung in der Stadt beschäftigen. Wie in den vergangenen Sitzungen bereits angekündigt worden war, gab es bei einigen Einrichtungen in der Stadt den Wunsch nach Erweiterungen.

„Eine Erweiterung der angedachten Kindergärten ist, teilweise auf Empfehlung des Landesjugendamtes, teilweise aus bauplanungsrechtlichen Aspekten nicht möglich“, teilt die Verwaltung nun in der Beschlussvorlage mit. „Eine mögliche Waldgruppe des evangelischen Kindergarten Wuppermäuse scheiterte an einer zu hohen Lärmbelastung am angedachten Standort.“

Das bedeutet allerdings nicht, dass sich jemand aus der Nachbarschaft in Dahlhausen von den Kindern gestört fühlt, stellt Jürgen Funke, der Leiter des Radevormwalder Schulamtes klar. „Es geht darum, die Kinder selbst vor Lärm zu schützen.“ Denn die nahegelegene Straße sei stark von Lastwagenverkehr und Motorrädern frequentiert, die Lärmwerte seien für die kleinen Ohren nicht zumutbar. Und von einem „Waldgefühl“ könne schon gar nicht die Rede sein.

  • Schule und Kita unter einem Dach
    Politik in Radevormwald : Drei Kita-Gruppen für das Bildungshaus
  • Ob hier noch eine Kita entsteht?
    Kita-Plätze in Wermelskirchen : Kein Kindergarten-Kind bleibt unversorgt
  • Leiterin Stefanie Mende (vorne, Mitte) von
    Evangelische Einrichtung in Wegberg : KiTa Pusteblume feiert 20-jähriges Bestehen

Dagegen soll neben dem geplanten Neubaus eines Kindergartens im Bildungshaus, der Gira-Betriebskindergarten um eine Gruppe erweitert werden. Außerdem laufen Planungen, ob und wie der städtische Kindergarten Auf der Brede ebenfalls um eine Gruppe erweitert werden soll.

„Bereits in der aktuellen Bedarfsplanung wurde die Gruppenstruktur des Gira-Betriebskindergarten vom Träger Kita-Concept so angepasst, dass die betreuten Kinder dauerhaft die Möglichkeit haben, den Kindergarten durchgängig bis zur Einschulung besuchen zu können“, teilt die Verwaltung in der Vorlage mit. Aktuell würden in der Kita von 30 betreuten Kindern 15 Kinder aus Radevormwald und 15 Kinder aus auswärtigen Kommunen, davon die Mehrzahl Geschwisterkinder betreut.

Mo. 17. Mai, 17 Uhr, Saal des Bürgerhauses, Schlossmacherstraße 4-5.

(s-g)