1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Kirchen suchen neue Wege der Seelsorge

Martini-Gemeinde in Radevormwald : Kirchen suchen nun neue Wege der Seelsorge

Um die Gläubigen auch in der Isolation durch das Virus zu erreichen, setzen die Kirchen unter anderem auf Youtube-Kanäle oder gedruckte Predigten.

Die Kirchengemeinden in Radevormwald stellen ihre Seelsorge auf die geänderten Umstände durch das Coronavirus ein. „Die Seelsorge und auch die Besuche anlässlich von Geburtstagen werden sich auf Telefongespräche verlagern können“, teilt etwa die lutherische Martini-Gemeinde mit. „Rufen sie also bei Bedarf gerne die Pastoren an, schreiben ihnen eine Mail oder SMS mit der Bitte um Rückruf. Gerade in diesen Tagen ist das dringend notwendig, um nicht zu vereinsamen.“ Kontaktdaten seien im Gemeindebrief und auf der Homepage zu finden.

Nur in absoluten Ausnahmefällen werde in den nächsten Wochen einer der Pastoren einen Hausbesuch machen. „Die diakonischen Hilfen untereinander, insbesondere bei denen die allein zu Hause sind, wollen wir bedenken und befördern. Dafür beginnen wir eine Liste und wollen versuchen Hilfen dahin zu bekommen, wo sie gebraucht sind. Wir sammeln ab sofort Hinweise zu Hilfsbedürftigen und Hilfsbereiten“, so das Pastoralteam.

Da es gerade in diesen Zeiten besonders Gottes weisendes Wort brauche, wolle man über den YouTube-Kanal der Kirchengemeinde und per WhatsApp täglich kurze Impulse zu den Tageslosungen oder anderen Bibelversen anbieten. Bei Interesse an einer täglichen WhatsApp-Nachricht mit diesen Impulsen können sich Gemeindemitgliede bei Pastor Florian Reinecke melden, der eine Verteilerliste dafür angelegt hat.

Als Möglichkeit der sonntäglichen Durchbrechung des Alltags ohne den gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche richte man gerade die Möglichkeit ein, eine kleine Gottesdienstform auf YouTube live zu streamen. „So können wir weiterhin sonntags um 10 Uhr (jeder bei sich aber dennoch gleichzeitig) gemeinsam vor Gott kommen, seine Nähe suchen und finden, sein Wort hören und Fürbitte halten, die ja gerade diese Tage neues Gewicht bekommen hat beim Blick auf alle, die Verantwortung tragen, die Entscheidungen fällen müssen, die selbst betroffen sind oder Betroffene begleiten.“

Ebenfalls neue Lösungen probiert derzeit die evangelische Kirchengemeinde Remlingrade-Dahlerau aus.

Pfarrer Albrecht Keller bietet interessierten Gemeindeglieder an, die Predigt für den jeweiligen Sonntag entweder per Mail oder per Post zukommen zu lassen. Dazu bitte im Gemeindeamt unter 02191 663175 oder unter der E-Mail-Adresse KG-Remlingrade-dahlerau@kklennep.de melden.

(s-g)