1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Kino-Neustart wird am Freitagabend sein

Kino in Radevormwald : Den ersten Film wählen die Zuschauer selbst

„Corso“-Betreiber Sebastian Boos wird das Kino am Freitag wieder öffnen. Ein Online-Voting läuft: Besucher dürfen sich einen Film wünschen. Wichtig: Karten können nicht an der Kasse erworben werden, sondern vorerst nur online. Und Besucher sollten Mund-Nasen-Masken nicht vergessen.

Eine Hürde musste Kinobetreiber Sebastian Boos am Dienstagnachmittag noch nehmen – zwei Mitarbeiter des Radevormwalder Ordnungsamtes schauten in den Räumen des „Corso“ nach, ob auch alles nach den Richtlinien der Corona-Vorschriften für die Wiedereröffnung vorbereitet ist. Das Ergebnis: Es spricht nichts gegen den Neustart.

Im März musste das Kino an der Hohenfuhrstraße wegen der Corona-Pandemie schließen. In der Zwischenzeit hat Boos unter anderem die Toilettenanlagen komplett erneuern lassen. Ansonsten jedoch blieben die Sitzreihen in den vier Kinosälen leer.

Doch diese Zeit ist nun vorüber. Sebastian Boos hatte zunächst den Donnerstag dieser Woche als Startdatum anvisiert. Nun ist klar: Am Freitag, 3. Juli, um 20 Uhr, geht es wieder los. Und welcher Film wird gezeigt? „Das entscheiden die Besucher selbst“, sagt Boos. „Wir führen ein Online-Voting durch.“ Ein Film sei klarer Favorit, aber mehr möchte der 30-Jährige nicht verraten – Spoilergefahr!

Beim Rundgang durch das Kino, in dem es so lange still war, verweist der Betreiber auf den Kinosaal 2, der erst 2018 renoviert worden ist. „Auch die Technik wurde komplett erneuert“, erklärt er. Um den Vorschriften zu genügen, mussten Sicherheitsmaßnahmen vorbereitet werden. Die Besucher werden Popcorn und Nachos naschen können, wie es zu einem echten Kinobesuch gehört. „Aber die Mitarbeiter werden Mund-Nasen-Masken und Handschuhe tragen, außerdem gibt es Acrylglasscheiben, um Ansteckungen vorzubeugen.“ 16 Mitarbeiter arbeiten in dem Kino. Was Besucher wissen sollten: Eine Mund-Nase-Maske muss auf jeden Fall mitgebracht werden. Auch ist der Kartenverkauf an der Kasse derzeit nicht möglich, die Tickets sind online zu buchen.

Das Kino hat vier Säle. Der größte, Saal 1, fasst 200 Personen. Saal 2 hat 84 Plätze, Saal 3 kann 178 Personen fassen. Saal 4 hat 118 Plätze. Doch diese Kapazitäten können wegen der noch geltenden Sicherheitsbestimmungen nicht völlig ausgeschöpft werden. „Wir lassen pro Saal im Moment maximal 100 Personen hinein“, erklärt Sebastian Boos. Dieser Wert ist vom Gesetzgeber festgelegt worden – bei über 100 Personen würde die Mindestabstandsregelung von 1,50 Metern greifen. Dass dies bei einer geringeren Zahl nicht vorgeschrieben ist, macht es vor allem kleineren Kinobesitzern leichter, wieder den Betrieb hochzufahren.

Am Imbiss des Kinos werden die beliebten Snacks wie Popcorn oder Nachos nach der Wiedereröffnung mit nötigem Abstand verkauft. Foto: Stefan Gilsbach

Die Familie Lumberg-Boos betreibt insgesamt vier Kinos: Neben Radevormwald sind die Standorte in Schwelm, Menden und Neuenrade im Märkischen Kreis. Boos leitet inzwischen die Kinos in Radevormwald und Schwelm. „Wir fangen in Radevormwald an, Schwelm folgt dann später“, sagt er.

In Radevormwald ist das „Corso“ eine Institution, und sogar der Rat hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit dem örtlichen Kino beschäftigt. Die SPD-Fraktion hatte auf die Härten hingeweisen, denen die Kinos in den vergangenen Monaten ausgesetzt waren; und sie schlug vor, auf einen Teil der Mieteinnahmen, die die Verwaltung von dem Kino-Betreiber erhält, zu verzichten. Die Verwaltungsspitze kündigte an, hier das Gespräch zu suchen.

Von den Kinofans aus Radevormwald und darüber hinaus hat Sebastian Boos während der Zeit der Schließung viel Ermutigung bekommen. Der Tenor lautete: „Wir vermissen euch.“ Auch auf die Nachricht der Wiedereröffnung des „Corso“-Kinos seien „nur positive Reaktionen gekommen“, berichtet Boos. Er freut sich darauf, wenn am Freitag die Pforten öffnen, das Popcorn in den Tüten raschelt und der Projektor wieder anspringt. „Ich liebe das Kino“, sagt er.