Radevormwald: Katholische Jugend St. Josef sammelt kein Papier mehr

Katholische Jugend in Radevormwald : Keine Altpapiersammlung mehr in den Wupperorten

Weil das katholische Pfarrheim St. Josef an die Stadt verkauft wird, gibt es künftig keine Altpapiersammlung mehr an der Wupper. Letzter Termin ist am kommenden Freitag, 17. Januar.

Einwohner der Wupperorte in Radevormwald können künftig ihr Altpapier nicht mehr der katholischen Jugend der Kirchengemeinde St. Josef in Vogelsmühle übergeben.

Wie Gruppenleiter Tobias Waldhausen mitteilt, gibt die katholische Jugend ihre bisher für die Lagerung von eingesammeltem Altpapier genutzte Garage ab. Der Hintergrund ist der Verkauf des Pfarrheims St. Josef an die Stadt Radevormwald.

Daher wird am kommenden Freitag, 17. Januar, zum letzten Mal ein Altpapier-Container auf dem Parkplatz des Pfarrheimes an der Kirchstraße aufgestellt. „Danach stellen wir die Sammlung von Altpapier ersatzlos ein“, teilt Tobias Waldhausen mit. Die Sammlungen fanden bislang vier Mal im Jahr statt.

Aus diesem Grund bitten die Mitglieder der katholischen Jugend die Bürger, kein Altpapier und keine Pappkartons oder ähnliches mehr vor den Garagen abzustellen. Entsprechende Hinweisschilder sind dort zusätzlich angebracht worden.

Die Sammler danken den Einwohnern dafür, dass sie jahrelang das Altpapier zur Verfügung gestellt haben. Mit dem Erlös hatte die Katholische Jugend St. Josef einen großen Teil ihrer Aktionen finanziert. Zu den Aktivitäten gehörten Sport wie Fußball und Schwimmen, Radtouren und Nachtwanderungen. Außerdem nimmt die katholische Jugend am jährlichen Adventsmarkt in den Wupperorten teil und unternimmt Fahrten.

(s-g)