Lutherische Gemeinde in Radevormwald Kantor Martin Scheibner geht am Jahresende in Ruhestand

Radevormwald · Die Gemeinde sucht für die Nachfolge einen C-Kirchenmusiker oder eine Musikerin. Der Stellenumfang beträgt 50 Prozent einer Vollzeitstelle und erfolgt unbefristet.

 Kantor Martin Scheibner vor der Schüke-Orgel in der Kirche an der Burgstraße.

Kantor Martin Scheibner vor der Schüke-Orgel in der Kirche an der Burgstraße.

Foto: Moll, Jürgen (jumo)

Es ist das Ende einer Ära: Nach 43 Jahren als Kirchenmusiker wird Martin Scheibner, Kantor der Lutherischen Kirchengemeinde Radevormwald, in den Ruhestand gehen. Am 31. Dezember, bestätigte der 64-Jährige unserer Redaktion, wird seine Tätigkeit zu Ende gehen. Für den 1. Januar 2022 sucht die Kirchengemeinde nun einen Nachfolger bzw. eine Nachfolgerin. Die Ausschreibung wurde bereits veröffentlicht.

„Ich habe als Student mit der Kirchenmusik angefangen, damals in der Christuskirche in Remscheid“, erzählt Scheibner, der aus dem Remscheider Ortsteilt Westhausen stammt. 1978 dann übernahm er die Kantorenstelle in Radevormwald. Damals hieß der Bundeskanzler noch Helmut Schmidt, der Bundespräsident war Walter Scheel. Zu Abschiedsfeierlichkeiten kann Scheibner derzeit noch wenig sagen: „Das gehen wir locker an.“ Nichts ändern wird sich daran, dass Annette Busch Kirchenmusikerin im Paul-Gerhardt-Haus bleibt.

Die Gemeinde sucht nun für die Nachfolge eine/n C-Kirchenmusiker/in. „Der Stellenumfang beträgt 50 Prozent einer Vollzeitstelle und erfolgt unbefristet“, heißt es.

Nähere Auskünfte zur ausgeschriebenen Stelle erhalten Interessierte bei der Vorsitzenden des Presbyteriums, Pfarrerin Manuela Melzer, unter Tel. 02195 672845. Bewerbungen sollen bis zum 31. Oktober an die Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Radevormwald, zu Händen Pfarrerin Manuela Melzer, Krankenhausstr. 13, 42477 Radevormwald, gesandt werden.