1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald Jeder dritte Senior nimmt an der Beiratswahl teil

Abstimmung per Brief in Radevormwald : Jeder dritte Senior nimmt an der Beiratswahl teil

7044 Personen hatten zum Stichtag ihre Unterlagen für die Wahl zum Seniorenbeirat erhalten. 2411 Männer und Frauen stimmten ab. Der Trägerverein aktiv55plus erhielt zwei Drittel der Stimmen.

Die Radevormwalder Senioren haben gewählt – und ein deutliches Signal gesetzt, dass sie mit der Arbeit des Vorstandes des Trägervereins aktiv55plus zufrieden sind – zwei Drittel der wahlberechtigten Senioren gaben jetzt bei der Seniorenbeiratswahl dem Trägerverein ihre Stimme.

7044 Senioren waren aufgerufen, ihre Vertreter im Seniorenbeirat dieser Legislaturperiode zu wählen. Alle Einwohner, die über 60 Jahre alt waren und seit mindestens drei Monaten in Radevormwald ihren Hauptsitz hatten, bekamen ihre Briefwahlunterlagen zugestellt. 

Hatten sich 2014 drei Wählergemeinschaften/Parteien beworben (aktiv55plus, SPD, CDU), waren es jetzt vier: aktiv55plus, die Grünen, UWG und CDU. Einzelpersonen hätten auch zur Wahl antreten können, doch niemand hatte sich beworben. Die Wahlbeteiligung war in diesem Jahr geringfügig besser als 2014: 34,23 Prozent gaben ihren Stimmzettel bis zum 8. November ab – bei der letzten Wahl waren es 33,25 Prozent. In Zahlen ausgedrückt: 2411 Männer und Frauen wählten ihre Vertreter. Dabei ging es letztlich um elf Sitze im Seniorenbeirat. aktiv55plus wird künftig mit sieben Vertretern in diesem Beirat sitzen. Bisher waren es sechs. Der Verein holte 64,27 Prozent der abgegebenen Stimmen. Die „Neulinge“ im Seniorenbeirat, UWG (5,07 Prozent) und Grüne (6,94 Prozent) bekommen je einen Sitz. Die CDU holt 23,72 Prozent der Wählerstimmen und bekommt dafür zwei Sitze..

Die konstituierende Sitzung des Seniorenbeirates findet am 9. Januar 2021 statt. Die gewählten Vertreter werden aus ihrer Mitte heraus den Vorsitzenden wählen.

In einer vorherigen Fassung stand, dass die CDU drei Sitze bekommt. Das war nicht korrekt. Laut Wolf-Rainer Winterhagen, dem bisherigen Vorsitzenden des Seniorenbeirats, soll die konstituierende Sitzung am 17.Dezember 2020 stattfinden und nicht, wie von der Stadtverwaltung mitgeteilt, im Januar.