Radevormwald: Insektenhotel auf dem Friedhof eröffnet

Reformierte Kirchengemeinde Radevormwald : Insektenhotel auf dem Friedhof eröffnet

Das Thema Umweltschutz ist der Gemeinde weiterhin sehr wichtig. Deshalb bietet Pastor Jeschke auch am kommenden Samstag, 23. November, 15 bis 16.30 Uhr, einen Kreativ-Workshop an – Motto: „Wie verkleinere ich meinen persönlichen CO2- Abdruck?“

Als Beitrag zum Umweltschutz sieht die reformierte Kirchengemeinde in Radevormwald das Insektenhotel auf dem reformierten Friedhof. Diese Nist- und Überwinterungshilfe für Hautflügler wurde jetzt aufgestellt und eingeweiht, berichtet die Vorsitzende des Presbyteriums, Gisela Busch.

Das Insektenhotel hat die Biologischen Station Oberberg gebaut, die auch für Radevormwald zuständig ist. Vermittelt hat die Umsetzung der Vorsitzende des Bergischen Naturschutzvereines, Ortsverband Radevormwald, Dietmar Fennel. Finanziert wurde es aus Mitteln des Oberbergischen Kreises sowie des Vereins für Naturschutz Radevormwald.

Bei der Übergabe des Insektenhotels durch Dietmar Fennel waren die Vertreter der Kirchengemeinde, Pfarrer Dr. Dieter Jeschke und Gisela Busch dabei.

Das Thema Umweltschutz ist der Gemeinde weiterhin sehr wichtig. Deshalb bietet Pastor Jeschke auch am kommenden Samstag, 23. November, 15 bis 16.30 Uhr, einen Kreativ-Workshop an – Motto: „Wie verkleinere ich meinen persönlichen CO2- Abdruck?“

Sa. 23. November, 15 bis 16.30 Uhr, Jugendräume Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Ludwig-Beck-Straße 4.

(rue)