Radevormwald: „Hobby Singers“ planen das Jahr und suchen dringend Nachwuchs

Chorlandschaft in Radevormwald : „Hobby Singers“ planen Auftritte

Sorgen bereitet der fehlende Nachwuchs. Derzeit sind 24 aktive Sängerinnen dabei.

Eigentlich geht es dem Frauenchor „Hobby Singers“ richtig gut. Das vergangene Jahr verlief ruhig und harmonisch, und auch der Ausblick auf 2020 während der Jahresversammlung am Wochenende verheißt ein entspanntes Chorjahr. Wenn da nicht die enormen Nachwuchsprobleme wären.

Einst zählte der Frauenchor 42 Mitglieder, heute singen noch 24 Frauen mit – darunter die Älteste mit fast 84 Jahren. Lediglich zwei Sängerinnen sind unter 60. „Das macht uns schon ein wenig Angst. Und wir wissen nicht, was uns die Zukunft bringt“, sagt die Vorsitzende Marlies Dehn. Sie freut sich immer, wenn neue Frauen Interesse am Chorgesang zeigen und einfach mal zum Schnuppern zur Probe mit Dirigentin Adriana Gerl immer mittwochs ab 19 Uhr ins Sängerheim nach Hahnenberg kommen. „Ich finde dieses enorme Chorsterben in den vergangenen Jahren sehr schade“, sagt die Vorsitzende. Wer Interesse hat kann sich auch einfach bei Marlies Dehn melden und erhält dort weitere Informationen (☏ 02195 / 3694).

Die Jahresversammlung des Chores verlief harmonisch und reibungslos. Das zeigte sich schon alleine daran, dass der Vorstand einstimmig wiedergewählt wurde. „Die Damen sind zufrieden mit uns“, sagt Marlies Dehn und lacht. Sie bleibt also Vorsitzende des Frauenchores, ihre Stellvertreterin heißt Cornelia Peine. Die weiteren Vorstandsämter bekleiden Hiltrud Winkler (Kassiererin), Arnhild Holthaus (stellvertretende Kassiererin), Angelika Genster (Schriftführerin), Elsbeth Höller (stellvertretende Schriftführerin) sowie die Notenwarte Helma Gesenberg und Jutta Kemper.

Einige Programmhöhepunkte planen die „Hobby Singers“ für 2020: So rechnen die Sängerinnen auch für dieses Jahr mit einer Einladung zum Pfingststingen in der Halverschen Mar. „Wir singen wieder im Krankenhaus und zum dritten Mal auch ein kleines Konzert im Hückeswagener Johannesstift am 7. Juni“, kündigt Marlies Dehn an. Das traditionelle Waffelessen des Chores mit Gastsängern wie dem MGV Hahnenbeg und der Einigkeit Schwelm folgt am 15. August.

Und im März starten dann auch schon die Planungen für das große Weihnachtskonzert der Wupperchore. „Das wird eine große Sache, denn das Konzert findet zum 50. Mal statt“, sagt Marlies Dehn. Die Jahresplanung sei damit abgeschlossen, obwohl sie noch mit einigen Einladungen rechnet.