1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Gira unterstützt bergischen Gastronomiebetrieb mit Aufträgen

Unternehmen in Radevormwald : Mit Solidarität schmeckt’s nochmal so gut

Der Remscheider Anbieter Team Gastronomie liefert täglich 500 Mahlzeiten für Gira aus. Das schmeckt den Mitarbeitern der Radevormwalder Firma und hilft dem Anbieter über schlechte Zeiten.

Zurzeit bekommt der Gastronom Paul Clemens jeden Tag zahlreiche E-Mails von Mitarbeitern des Gebäudetechnikspezialisten Gira aus Radevormwald. „Mit viel Lob und Dank“, erzählt der geschäftsführende Gesellschafter der Team Gastronomie GmbH aus Remscheid. „Denn seit mehr als drei Wochen haben wir die Verpflegung der Gira-Beschäftigten an beiden Standorten des Unternehmens übernommen.“ Seither beliefern Paul Clemens und seine vier Geschäftsführungskollegen – alle fünf gelernte Köche –, unterstützt von vier Auszubildenden, die mittelständische Technologiefirma dreimal am Tag mit frischen Mahlzeiten. „450 bis 500 Essen geben wir täglich aus, sodass Früh- und Spätschicht versorgt sind“, erklärt Paul Clemens. „Alles Kaltgerichte, mit Fleisch oder vegetarisch, inklusive Einwegbesteck und natürlich komplett sicher verpackt, sodass die Gira Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sie problemlos mitnehmen und an ihrem Arbeitsplatz verzehren können.“ Für die Speisen müssen die Beschäftigten nichts bezahlen; sämtliche Kosten trägt das Familienunternehmen.

Aus Gründen des Gesundheitsschutzes hatte Gira entschieden, den eigenen Küchenbetrieb, aus dem seine beiden Bistros normalerweise mit täglich zubereiteten Speisen versorgt werden, vorsorglich zum 24. März zu schließen und einen externen Caterer mit der Essensversorgung zu beauftragen. „Unsere eigene Küche ist darauf ausgelegt, hauptsächlich warme Speisen für den Verzehr in den Bistros anzubieten. Dies ist aber mit den Schutzmaßnahmen, die wir ergriffen haben, um der Verbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken, nicht vereinbar“, erläutert Personalleiterin Alexandra Ptock. „Daher sind wir Paul Clemens und seinem Team, mit denen uns schon eine langjährige Kooperation verbindet, sehr dankbar, dass sie uns hier so hervorragend unterstützen.“

Eine echte Win-win-Situation, kam doch für die Team Gastronomie GmbH die Anfrage von Gira gerade recht. Schließlich haben ihre insgesamt fünf Restaurantbetriebe – darunter die Klosterschänke, das Schützenhaus und die Gastronomie auf Schloss Burg in Solingen – sowie ihr Cateringservice seit Mitte März infolge der Regelungen zur Eindämmung des Corona-Virus die Tätigkeit nahezu komplett eingestellt.

„Wir haben unser Geschäft Mitte März innerhalb von zwei Tagen von 100 auf zwei Prozent zurückfahren müssen“, erklärt Paul Clemens. Alle Angestellten befinden sich seither in Kurzarbeit „Null“. Die Fixkosten hingegen laufen weiter. „Dem Auftrag von Gira haben wir es zu verdanken, dass wir sehr wahrscheinlich mit einem blauen Auge durch diese schwierige Zeit kommen werden. Wir empfinden die Zusammenarbeit als tollen Akt der Solidarität“, betont Paul Clemens.

(s-g)