1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Geschichtsverein unternimmt einen Ausflug nach Ratingen-Cromford

Historisch Interessierte in Radevormwald : Geschichtsverein fährt nach Ratingen-Cromford

Die Mitglieder des BGV erkunden die Industriegeschichte der Region. Ziel ist die ehemalige Baumwollspinnerei, mit der in Deutschland eine Pionierleistung geschaffen wurde.

(s-g) Der Bergische Geschichtsverein Radevormwald unternimmt gemeinsam mit dem BGV Hückeswagen am Samstag, 17. August, eine Tagesfahrt in die Bergische Festungsstadt Ratingen. Dort befand sich der Ausgangspunkt der kontinentaleuropäischen Industrialisierung. Ähnlich wie Radevormwald wurde auch Ratingen von den Grafen von Berg zur Sicherung der Nordgrenze des bergischen Territoriums zur Stadt erhoben, allerdings schon 1276, also 40 Jahre früher als Radevormwald.

Schon 1783 begann der Aufstieg Ratingens zur Industriestadt. Der Elberfelder Geschäftsmann Johann Gottfried Brügelmann errichtete eine mechanische Baumwollspinnerei, die man als erst „echte“ Fabrik auf dem europäischen Festland ansieht. Brügelmann konnte diese Fabrik nur errichten, weil er Industriespionage betrieben hatte. Das für den Bau von Spinnmaschinen erforderliche Know-how, eine Erfindung von Richard Arkwright, hatte er in dessen Fabrik in dem englischen Dorf Cromford kennengelernt. Wir besichtigen zunächst die Altstadt von Ratingen und besuchen dann diese bemerkenswerte Fabrik.

  • Kunsthandwerker- und Weihnachtsmarkt im Museum Cromford
    Kunsthandwerkermarkt im Museum Cromford : Handwerkermarkt im Industriemuseum Cromford
  • Ratingen : In Cromford werden die Spinnmaschinen angeworfen
  • Blick auf die Stadt Monschau im
    Tagestour : Geschichtsverein fährt nach Vogelsang und nach Monschau

 Abfahrt ist um 8.15 Uhr ab Hückeswagen, Denkmal, ab 8.30 Uhr von Radevormwald, Busbahnhof. Um 10 Uhr beginnt die Stadtführung durch Ratingen. Um 12 Uhr ist Mittagessen im Restaurant „Schüssel am Markt.“ Im 14.30 Uhr ist Abfahrt zum Cromford-Museum, ab 15 Uhr werden das Herrenhaus und die Fabrikation im Cromford-Museum besichtigt. Um 16.30 Uhr gibt es ein abschließendes Kaffetrinken in der Cafeteria des Museums. Gegen 17.30 Uhr findet Rückfahrt statt.

Die Organisation und Leitung hat Hans Golombek vom BGV Radevormwald. Die Kosten betragen 35 Euro (ohne Mittagessen).  Anmeldung bis zum 5 August unter Telefon 02195 30217 oder E-Mail. Hans.golombek@t-online.de.