Radevormwald: "Fernseh-Nonne" Schwester Jordana ist Gast beim Frauentag

Kirchenkreis lädt nach Radevormwald ein : „Fernseh-Nonne“ zu Gast beim Frauentag

Der 9. Kreiskirchliche Frauentag findet am 16. November im Dietrich-Bonhoeffer-Haus statt. Prominenter Gast ist die Ordensschwester Jordana, die aus ihrem Buch lesen wird.

Die meisten Menschen stellen sich unter eine Nonne eine Klosterschwester vor, die ihren stillen Wirkungskreis abseits des Rampenlichts hat. Für Schwester Jordana Schmidt trifft das nicht zu. Die 50-Jährige ist zwar Ordensschwester, aber sie war bereits regelmäßig im Fernsehen zu sehen und hat eine Laufbahn als Bestsellerautorin gestartet. Viel Aufsehen erregte ihr Buch „Ente zu verschenken – barfuß unterwegs zu mir selbst“. Nun ist die 50-Jährige in Radevormwald zu erleben, wo sie aus ihrem Buch lesen wird Sie wird Gast des 9. Kreiskirchlichen Frauentages sein, der am Samstag, 16. November, von 10 bis 16 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus stattfindet.

„Schwester Jordana hat in ihrem Buch unter anderem über ihre Erfahrungen in einem Kloster berichtet, wo sie Machtmissbrauch erlebt hat“, erklärt Andrea Hansen, Frauenreferentin des Evangelischen Kirchenkreises Lennep. Beim Fernsehpublikum wurde sie durch eine Dokumentation bekannt, bei der sie mit dem Moderator Rainer Maria Illig durch Länder des Nahen Ostens reiste: „Auf eine Tee in der Wüste – 11.000 Kilometer bis Jerusalem“. Zudem war sie eine der Sprecherinnen der ARD-Reihe „Das Wort zum Sonntag“.

Die in Grevenbroich geborene Ordensschwester war in den 1990erJahren in das dänische Zisterzienserinnen-Kloster Sostrup eingetreten, verließ die Einrichtung jedoch fluchtartig kurz vor dem Ewigen Gelöbnis. Später wurde das Kloster aufgehoben, weil massive Vorwürfe gegen die Äbtissin laut wurden, die bis zu körperlicher Misshandlung reichten. Heute ist Schwester Jordana Mitglied der Gemeinschaft der Dominikanerinnen von Bethanien und Kinderdorfmutter in Schwalmtal-Waldniel. Sie ist ausgebildet als Kinderkrankenschwester, Heilpädagogin sowie als Familientherapeutin.

Die Lesung der prominenten Schwester ist allerdings nicht der einzige Programmpunkt des Kreiskirchlichen Frauentages. Unter dem Motto „Unterwegs im Glauben“ werden vier Workshops angeboten, in denen die Teilnehmerinnen „sich austauschen, tanzen, singen, meditative Impulse spüren und über die Ermutigung von Segenstexten nachdenken können“, teilt der Kirchenkreis mit.

Dieter Jeschke, Pfarrer der evanglisch-reformierten Kirchengemeinde Radevormwald, wird den Workshop „Mein spiritueller Lebenslauf“ leiten. Der Workshop „Lieder zwischen Himmel und Erde, fröhlich, festlich oder fetzig“ wird von Kirchenmusikerin Christine Göbel begleitet. Heilpädagogin und Yogalehrerin Antje Kammin bietet den Workshop „Meditativer Tanz“ an. Das Programm des 9. Frauentags entstand in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk Wuppertal/Solingen/Remscheid.

Mehr von RP ONLINE