1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Erneute Quarantäne an der GGS Stadt

Schulen in Radevormwald : Klassen müssen wegen Corona-Fall in Quarantäne

Die Gemeinschaftsgrundschule Stadt hat einen neuen Corona-Fall im Lehrer-Kollegium. Zwei Klassen müssen daher in Quarantäne verbleiben. Auch andere Schulen im Kreisgebiet sind betroffen.

Das Kreisgesundheitsamt hat wegen eines Coronafalls an der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Stadt in Radevormwald für zwei Klassen Quarantäne verhängt. „Eine unserer Lehrkräfte ist positiv auf Corona getestet worden“, teilt die Schulleitung auf der Internetseite der Schule mit. „Nach der Prüfung durch das Gesundheitsamt verbleiben die Klassen 1c und 2c in Quarantäne.“ Auch die Geschwisterkinder sollten vorerst daheim bleiben, ganz egal, welche Schule sie besuchen.

Die Kreisverwaltung hat wegen der Corona-Fälle, die aktuell an mehreren Schulen im Oberbergischen verzeichnet werden, entsprechende Allgemeinverfügungen erlassen. Betroffen sind hauptsächlich Einrichtungen im mittleren und im Südkreis. Derzeit befinden sich 999 Personen aus Schulen und Kindertageseinrichtungen in angeordneter Quarantäne, für die per Allgemeinverfügung Quarantäne angeordnet wurde. Wenngleich derzeit viel weniger Kindertageseinrichtungen (3) als Schulen (27) von Infektionen betroffen sind, sind in den Kindertageseinrichtungen aufgrund relativ offener Konzepte vergleichsweise viele Kontaktpersonen von den Allgemeinverfügungen betroffen.

Die Zahl der mit dem Virus SARS CoV-2 Infizierten in Radevormwald liegt nach dem Stand von Montag bei 46 Personen. In Hückeswagen sind derzeit zwölf Menschen positiv auf das Virus getestet, in Wipperfürth sind es 29.

Seit Beginn der Pandemie wurden im Oberbergischen Kreis 2980 Personen positiv getestet. Davon konnten 2167 Personen als genesen aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 779 Personen positiv auf das Virus getestet (laborbestätigte Fälle). Davon werden 82 Personen stationär in oberbergischen Krankenhäusern behandelt. Neun dieser Erkrankten werden beatmet. Alle positiv getesteten Personen befinden sich in angeordneter Quarantäne.

Inzwischen ist eine weitere Person aus dem Oberbergischen Kreis verstorben, die zuvor positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden war. Es handelt sich um einen 88-jährigen Mann aus Morsbach. Insgesamt sind 34 Infizierte im Kreisgebiet bislang gestorben.

(s-g)