1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Einzelhandel beschäftigt geplantes DOC in Lennep wenig.

Einzelhandel in Radevormwald : „Kunden brauchen kein Outlet“

Wann der Baubeginn des DOC in Remscheid-Lennep nach dem jüngsten Gerichtsentscheid ist, steht derzeit in den Sternen. So oder so: Das geplant Outlet-Center beschäftigt den Rader Einzelhandel wenig.

(trei) Die Bebauungspläne für das Designer Outlet Center (DOC) in Remscheid-Lennep wurden von dem Oberverwaltungsgericht in Münster als unwirksam erklärt. Damit steht das 170 Millionen-Euro-Projekt vor einer großen Hürde. Obwohl der Investor zusammen mit Remscheids Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz deswegen nicht von dem Projekt abrücken will und eine Revision gegen des Urteil möglich ist, wird das Outlet in der Nachbarstadt von Radevormwald nicht so schnell eröffnen, wie erwartet. Falls das Outlet in Lennep eröffnet, dauert das wahrscheinlich noch Jahre.

Die Einzelhändler in Radevormwald reagieren gelassen auf diese Neuigkeit. „Remscheid-Lennep ist für uns weit weg. Ob ein Outlet in Remscheid eröffnet oder nicht, beeinflusst unseren Umsatz in Radevormwald nicht“, sagt Conny Werker. Sie führt zusammen mit ihrem Mann das Geschäft „Garten Werk(er)“ und fühlt sich von den Outlet-Plänen nicht bedroht. „Wir müssen hier vor Ort authentisch bleiben und ein besonderes Sortiment anbieten, dass es in keinen großen Filialen gibt. Das macht den Einzelhandel aus. Dafür kommen unsere Kunden auch aus Nachbarstädten. Dass ein Outlet der Rader Innenstadt geschadet hätte, glaube ich nicht.“

Ähnlich sieht das Martina Hüweler, die Inhaberin des Schuhgeschäfts Lüttgenau an der Kaiserstraße ist. „Also ich bin nicht traurig, dass die Pläne des Outlets nicht aufgehen. Es wäre möglich gewesen, dass dort Kaufkraft gebunden wird, die dann in Radevormwald fehlt“, sagt sie. Ihre Kunden setzen allerdings auf Fachberatung und bleiben dem Schuhgeschäft von Martina Hüweler treu. „Die Beratung, die unsere Kunden bekommen, kriegen sie in einem Outlet oder in einem Online-Shop nicht. Profitiert hätten wir von dem DOC nicht, aber bestimmt auch nicht wesentlich darunter gelitten.“

Die Einzelhändlerin sieht das DOC eher als eine Bedrohung für die Lenneper Innenstadt. „Die Innenstädte sterben aus. Nicht nur in Radevormwald gibt es viele Leerstände, das ist auch in anderen Städten so. Ein Outlet würde diese Entwicklung fördern. Innenstädte müssen aktiv belebt werden und zwar mit kleinen Geschäften.“

Anke Hüllen betreibt mit „Bahama Moden“ eins der wenigen Bekleidungsgeschäfte in der Rader Innenstadt und hat die Diskussionen um das geplante DOC nur am Rande verfolgt. „Das betrifft den Einzelhandel in Radevormwald nicht wirklich. Ich habe mich von dem Outlet nicht bedroht gefühlt, aber finde es gut, dass die Pläne erst mal ruhen. Das ist für die Innenstadt in Lennep bestimmt besser.“

Martina Meyer aus dem „Traumlädchen“ findet es gut, dass die Eröffnung des DOC schwierig wird. „Wir haben viele Kunden aus Lennep und die beschweren sich immer wieder über den Leerstand in ihrer Innenstadt. Kunden brauchen Individualität und kein Outlet. Eine Konkurrenz wäre das Outlet für uns nicht geworden, das Internet raubt den Einzelhändlern deutlich mehr Kaufkraft.“