Radevormwald: Einzelhändler sind mit Sommergeschäft zufrieden

Einzelhandel in Radevormwald : „Sommer-Sale“ gibt’s auch in Radevormwald

Die Rader Einzelhändler sind mit dem Sommergeschäft zufrieden. Die ersten Rabatte gibt es bereits jetzt.

In der Welt der Mode vergeht die Zeit noch schneller. Die neuen Kollektionen lassen nie lange auf sich warten, und während die meisten Menschen erst im Juli und August in den Sommerurlaub fahren, startet zu dieser Zeit bereits der Verkauf von Herbstmode.

Die Einzelhändler in Radevormwald versuchen, sich an den offiziellen Sale-Start Ende Juli zu halten, aber erste Reduzierungen gibt es auch bei ihnen schon jetzt. Dank der Hitzewelle und den Aussichten auf weitere warme Tage, sind sie mit dem Abverkauf in diesem Sommer zufrieden. „Der Sommer ist bisher ganz gut gelaufen, wir können eigentlich zufrieden sein“, sagt Anke Hüllen vom Bekleidungsgeschäft „Bahama Moden“.

Auf der unteren Kaiserstraße ist zu den Stoßzeiten immer viel Betrieb – und neben Stammkunden besuchen auch Passanten das Geschäft von Anke Hüllen. Auf die ersten Kollektionen der laufenden Saison bietet sie bereits erste Reduzierungen an, aber in den kommenden Wochen können sich ihre Kunden auf neue Sommermode freuen. „Ich wirke der Schnelllebigkeit der Modewelt entgegen und möchte jetzt, mitten im Sommer, noch keine Herbstmode zeigen“, sagt die Einzelhändlerin.

In der Spind-Boutique an der oberen Kaiserstraße sieht das etwas anders aus. Jutta Clouth wartet bereits sehnsüchtig auf die neuen Kollektionen und wird ihr Sortiment in einige Wochen schon auf Herbst umgestellt haben. Auf die aktuelle Sommerkollektion gibt es 30 Prozent, auf Einzelteile sogar mehr Rabatt. „Bis Ende des Monats werden die Reduzierungen dann noch etwas mehr und auch höher. Viele unserer Kunden interessieren sich schon früh im Jahr für die Teile der nächsten Saison, und deswegen gehen wir bei diesem Trend mit“, sagt die Besitzerin der Boutique. Auch sie ist mit der Saison zufrieden. „Der Verkauf hat in diesem Sommer gut funktioniert“, sagt sie.

Martina Hüweler ist die Besitzerin des Schuhgeschäfts Lüttgenau, ebenfalls an der Kaiserstraße. Sie präsentiert die frühen Sale-Angebote zwar noch nicht in ihrem Schaufenster, aber Reduzierungen für den Sommer-Sale gibt es schon. „Wir fangen langsam damit an die erste Sandalen und Sommermodelle zu reduzieren. Ende des Monats geht es dann richtig los“, sagt sie. Sie freut sich darüber, dass ihre Kunden durch die Hitze im vergangenen Sommer einen höheren Bedarf an offenen Schuhen haben. „Sandalen waren so gefragt, wie lange nicht mehr. In diesem Jahr nicht nur für den Urlaub, sondern auch für das Wetter in Radevormwald“, sagt die Einzelhändlerin.

Wer im Sommer-Sale ein gutes Schnäppchen machen möchte, kann sich also bei den Radevormwalder Einzelhändlern umsehen und somit seine Heimatstadt unterstützen. Geld in Kleinstädten, direkt vor Ort auszugeben, unterstützt die Geschäftswelt direkt und hilft, die Stadt auf der Höhe lebendig zu halten. Denn: Die meisten Einzelhändler in Kleinstädten leben von ihren Stammkunden.

Mehr von RP ONLINE