1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Dr. Steffen Haug ist neuer Oberarzt der Orthopädie

Orthopädie im Radevormwalder Krankenhaus : Neuer Arzt mit internationaler Erfahrung

Dr. Steffen Haug wird neuer Oberarzt der Abteilung Orthopädie im Sana Krankenhaus Radevormwald. Zuletzt arbeitete der aus Remscheid stammende Mediziner in der Schweiz und im arabischen Raum.

Es war eigentlich nur ein Scherz unter Jugendfreunden im inzwischen fortgeschrittenen Alter: „Ich kann ja Oberarzt bei dir werden“, hatte Dr. Steffen Haug – ein international anerkannter Orthopäde und erfahrener Wirbelsäulenchirurg, Leiter einer Fachklinik in Bahrain mit eigener Praxis in der Schweiz – dem Chefarzt der Abteilung Unfallchirurgie/Orthopädie im Sana Krankenhaus Radevormwald, Dr. Martin Ulatowski, gesagt. Dass der 49-Jährige nicht nur ernsthaft darüber nachdachte, sondern sich tatsächlich auf den vakanten Posten bewarb, war dann eine Überraschung. „Damit hatte ich nicht gerechnet. Ich finde es aber gut, wenn jemand – noch dazu ein Freund – aus der Region zu seinen Wurzeln zurückkehrt“, erklärt Dr. Ulatowski. „Ich freue mich jetzt darauf, dass wir nun gemeinsam in der und für die Region arbeiten können.“

„Ich habe in meiner bisherigen medizinischen Laufbahn alles erreicht“, sagt Dr. Steffen Haug zu seinem Ansinnen, in die Heimat zurückzukehren. „Ich war sehr viel unterwegs, habe viel gearbeitet und meine Ziele umgesetzt – aber die Familie hat darunter oft gelitten. Es ist an der Zeit, ihr mehr Aufmerksamkeit zu schenken und dafür kam das Angebot hier in Radevormwald zum richtigen Zeitpunkt.“

  • Auch im Sana Krankenhaus in Radevormwald
    Corona-Prävention in Radevormwald : Ab Freitag auch Schnelltests im Sana Krankenhaus
  • Das Sana Krankenhaus warnt alle Patienten
    Krankenhaus in Radevormwald : Viele Sana-Mitarbeiter sind geimpft
  • Aus dem geöffneten Fenster heraus werden
    Radevormwalder Krankenhaus : Auch Sana wird zur Schnellteststelle

Für das Sana Krankenhaus ist der weitgereiste Oberarzt ein Glücksgriff: Nicht nur, dass eine vakante Stelle nahtlos neu besetzt wurde und die Arbeit auf zwei Schultern mehr verteilt werden kann; die Expertise, die Dr. Steffen Haug mitbringt, bedeutet auch eine Erweiterung des medizinischen Leistungsspektrums. „Wir können jetzt auch komplexere Wirbelsäuleneingriffe selbst am Haus durchführen“, freut sich Dr. Martin Ulatowski. „Dazu haben wir die medizintechnische Ausstattung aufgerüstet.“

Dr. Steffen Haug ist in Remscheid aufgewachsen und hat dort 1992 sein Abitur gemacht. Er war Mitglied der „Artistic jumpers“, die medizinisch von Dr. Lothar Ulatowski betreut wurden – auf diesem Wege entstand die Freundschaft der beiden Jugendlichen. „Der Kontakt hat trotz einiger Funkstille-Phasen bis heute gehalten“, sagt Haug, dessen Vater ebenfalls ein in Remscheid bekannte Mediziner ist: Dr. Manfred Haug leitete als Chefarzt viele Jahre die Gefäßchirurgie im heutigen Sana-Klinikum. „Ich habe meinen Vater öfter auf seine Arbeit begleitet und darüber eine innige Beziehung zur Medizin aufgebaut.“

Es folgten Medizinstudium in Berlin und Facharztausbildung bei Sana in München. Von dort aus nahm ihn Dr. Heinz Röttinger mit nach Bahrain. „Das war eine große Chance für mich. Mein Mentor wollte dort eine neue orthopädische Klinik aufbauen und hat mich als Leiter der Sektion Wirbelsäulenchirurgie an seiner Seite gesehen.“

Haug etablierte sich ab 2011 im arabischen Raum, die moderne Wirbelsäulenchirurgie mit minimal-invasiven und mikrochirurgischen Eingriffen sowie der Revisionsmedizin lernte er früh mit. Mit dem Ausstieg von Röttinger übernahm er 2016 gemeinsam mit einem Kollegen die Gesamtleitung der Klinik. In der gesamten Zeit pendelte er in die Schweiz, wo er kurz vor dem Bahrain-Engagement eine orthopädische Gemeinschaftspraxis mit aufgebaut hatte. Hierauf konzentrierte er sich ab 2018 wieder, reiste aber immer noch alle zwei Wochen in die arabische Welt. Parallel operierte er als Belegarzt in der Hirslanden Klinik Bern. Die Praxis in der Schweiz hat Dr. Steffen Haug inzwischen aufgegeben, nach Bahrain wird es noch gelegentlich ziehen, aber nicht mehr in leitender Funktion. Eine neue Wohnung hat er in Lüttringhausen gefunden, seine Familie wird im Sommer nachkommen.

(s-g)