Radevormwald: Christdemokraten möchten mehr Unterstände für E-Bikes in der Stadt

Mobilität in Radevormwald : CDU-Fraktion möchte mehr Komfort für Fahrradfahrer

Mehr überdachte Unterstellplätze an städtischen Gebäuden und häufigerer Rückschnitt von Pflanzen am Radweg Bergerhof fordern die Christdemokraten.

Die CDU-Fraktion im Rat hat für die Sitzung des Ausschusses für Kultur, Tourismus und Verkehr mehrere Anträge zum Thema Mobilität gestellt.

So schlagen die Christdemokraten vor, einen „Randstreifen“ für Fußgänger an der L 81 zwischen Dahlhausener Straße und Bergstraße anzulegen. „Fußgänger aus Richtung Herbeck in Richtung Wupperorte und umgekehrt begehen im genannten Bereich den Fahrbahnrand der L 81 völlig ungesichert“, begründet die Fraktion ihren Vorstoß. „Um die L 81 einigermaßen sicher zu überqueren, bleibt aufgrund der gegebenen Geschwindigkeiten/Kurvensituation etc. nur der Bereich Einmündung Bergstraße. Daher wird ein entsprechender Randstreifen zur Fußgängersicherung für dringend erforderlich und unverzichtbar gehalten.“

Ein weiterer Antrag der CDU beschäftigt sich mit dem Radweg Bergerhof (Bahntrasse). Die Fraktion beantragt, dass das Beschneiden der Vegetation entlang des Radweges häufiger durchgeführt wird. Im Sommer sei es häufig so, dass die Pflanzen, speziell die Brennnesseln, entlang der Trasse so weit in den Weg hineinreichten, das Fußgänger und Radfahrer nur mit Schwierigkeiten aneinander vorbei kämen. Laut Verwaltung gibt es nur zwei Mal im Jahr einen Rückschnitt. Dies reiche offensichtlich nicht aus, meint die CDU.

Um das Thema Radfahren geht es auch im dritten Antrag. Die Christdemokraten halten es für sinnvoll, „an allen städtischen Gebäuden und Eigenbetrieben überdachte Unterstellplätze für Fahrräder einzurichten“. Gerade durch die wachsende Beliebtheit von E-Bikes gebe es bei Radfahrern den Wunsch, auch in der kalten und regenreichen Jahreszeit das Fahrer trocken und abschließbar abstellen zu können. Bisher gebe es an städtischen Gebäuden nur einfache Fahrradstände, meist ohne Überdachung. Die CDU möchte, wo immer es an den genannten Gebäuden möglich ist, mehr Komfort für die Radfahrer anbieten.

Die Sitzung des Ausschusses für Kultur, Tourismus und Verkehr ist am Dienstag, 17. September, 17 Uhr, im Mehrzweckraum des Bürgerhauses am Schlossmacherplatz.

(s-g)
Mehr von RP ONLINE