Radevormwald: Chor probt wieder für Weihnachten

Weihnachten in Radevormwald : Heiligabend-Tradition geht 2019 weiter

Auch in diesem Jahr wird am Abend des 24. Dezember auf dem Radevormwalder Marktplatz gemeinsam gesungen. Der Projektchor, der sich im Vorjahr zusammengefunden hat, probt schon seit dem Herbst dafür. Jürgen Fischer moderiert.

Es ist das Händereichen einer alten zur angehenden neuen Tradition gewesen: Im vergangenen Jahr hatte sich erstmals ein Projektchor der Radevormwalder Musikschule zusammengefunden, um am Heiligen Abend das bewährte und beliebte Weihnachtssingen des Männerchores und des Posaunenchores der Evangelisch-Lutherischen Martinigemeinde fortzuführen. Unter der Leitung von Detlev Hoffman wird auch in diesem Jahr eine Dreiviertelstunde vor Mitternacht ein etwa 20-köpfiger gemischter Chor auf den Radevormwalder Marktplatz treten und gemeinsam mit den Radern und Gästen aus der bergischen Umgebung beliebte Weihnachtslieder singen. „Es ist ausdrücklich ein Mitsingkonzert“, kündigt Hoffman an. Die entsprechenden Liedtexte werden ausliegen, so dass Textsicherheit kein Problem sein sollte.

Der Projektchor hatte sich im Vorjahr recht schnell zusammengefunden, das verbindende Element war vor allem die Lust am Singen. „Niemand brauchte besondere Vorkenntnisse, es sollte einfach Spaß machen“, sagt Hoffman. Da den Sängerinnen und Sängern das gemeinsame Singen aber so viel Spaß gemacht hatte, haben sie auf eine Weiterführung des Chores gedrängt. „Wir haben über das Jahr hinweg regelmäßige Chorproben gehabt, mit den Proben für das Weihnachtssingen haben wir aber jetzt erst im Herbst begonnen“, sagt der Chorleiter. Unterstützt wird der Chor am Klavier von Manuela Leven.

Und bei der Probe am Montagabend in den Räumen der Musikschule im Gebäude der Sekundarschule an der Hermannstraße ist den etwa 20 Sängerinnen und Sängern der Spaß am Singen auch deutlich anzumerken. Mit Nikolausmützen und dem einen oder anderen Rentierpullover ausgerüstet, kommt sogar im nüchternen Musikschulraum Vorweihnachtsstimmung auf. Umso mehr, als zum Aufwärmen der Klassiker „Jingle Bells“ angestimmt wird. „Das Programm, das in diesem Jahr erstmals von Jürgen Fischer moderiert wird, enthält sowohl traditionelle Weihnachtslieder wie ‚O, du fröhliche’ oder ‚Macht hoch die Tür’. Aber es sind auch ein paar modernere dabei, etwa ‚Rudolph, the red-nosed Reindeer’ oder ‚In der Weihnachtsbäckerei’“, sagt Hoffman. Auch Bürgermeister Johannes Mans wird zugegen sein und eine Weihnachtsansprache halten. Ein kleinerer Block mit Instrumentalliedern rundet den Countdown in Richtung Weihnachtsfest ab.

Janine Lüdorff und Jutta Wichert-Schwirgolik sind Wiederholungstäterinnen. „Es ist schön, dass wir so eine Rader Tradition am Leben erhalten können. Ich habe damals aus Lust an der Laune mitgemacht“, sagt Jutta Wichert-Schwirgolik. „Mein Lieblingslied ist Rudolph, the red-nosed Reindeer, wir proben schon seit dem Herbst. Und davor haben wir in den Proben Stimmbildung gemacht und auch ganz unweihnachtliche Lieder gesungen“, sagt Janine Lüdorff.

Für Iris Kausemann, selbst keine Radevormwalderin, dafür aber die Archivarin der Stadt, gehört die Teilnahme auch aus traditionellen Gründen dazu. „Ich mache zum ersten Mal mit, aber es liegt mir natürlich am Herzen, eine solche Tradition weiterzuführen.“