1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Bürgermeister besucht "Rade-AG" der Sekundarschule

Bildung in Radevormwald : Bürgermeister besucht Sekundarschul-AG

Die Jugendlichen beschäftigen sich im Nachmittagsunterricht mit ihrer Heimatstadt und hatten viele Fragen an ihren Besucher, Bürgermeister Johannes Mans.

Auf Einladung der AG „Rade – unsere Stadt“ der Sekundarschule hat Bürgermeister Johannes Mans die Schule besucht und über die Stadt und die Aufgaben als Bürgermeister berichtet sowie zahlreiche Fragen aus den Reihen der Arbeitsgemeinschaft beantwortet. Die AG setzt sich aus Fünft- und Sechstklässlern zusammen und beschäftigt sich im Nachmittagsunterricht mit „ihrer Stadt“.

Nach Besuchen in der Bücherei im Bürgerhaus am Schlossmacherplatz und anderen Stellen in der Stadt zusammen mit den Pädagogen Andrea Kirsch und Walter Ulbert war nun der Besuch des ersten Bürgers der Stadt angesagt.

Mans erklärte den Schülern, dass er der Chef der Stadtverwaltung ist und gleichzeitig auch der Leiter der Sitzungen des Stadtrates. Auf Anfrage eines Schülers erklärte er, dass er bis 2025 gewählt ist. „Und: Ich werde mich nicht mehr zur Wahl stellen, weil ich dann zu alt bin“, sagte er.

Thema waren auch die beiden Pkw des Ordnungsamtes, die wie Polizeifahrzeuge aussehen, aber keine Blaulichter auf dem Dach und keine Sirenen haben. „Diese Fahrzeuge sollen Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit hervorrufen. Kontrollen sind eine der Aufgaben der städtischen Mitarbeiter“, sagte der Bürgermeister.

  • Wirtschaftsförderin Marie Steinhauer und der Erste
    Stadtverwaltung bietet Postkartenaktion : „Mit bergischen Grüßen aus Radevormwald“
  • Inzwischen gibt es in Deutschland Demos
    „Gummersbacher Erklärung“ : Gegenwind für Impfgegner auch aus Rade
  • Die Sternsinger Benedikt, Leona und Charlotta
    Katholische Kirchengemeinde St. Marien und Josef in Radevormwald : Sternsinger bringen den Segen auf Abstand

Angesprochen haben die Schüler auch die Situation der Bäume, weil derzeit viele gefällt werden müssen. Der Bürgermeister nannte Gründe für die Fällarbeiten und ergänzte, dass man auf städtischen Flächen selbstverständlich versuche, so schnell und viel wie möglich nachzupflanzen.

Mit Blick auf neue Spielgelegenheiten auf dem Schulhof empfahl Mans den Schülern, über die Schülersprecher, die Lehrer und die Schulleitung die Ideen an das Schulamt zu tragen.

Der Bürgermeister bedankte sich für das Interesse der Schüler an ihrer Heimatstadt – in der Hoffnung, dass sich noch mehr Schüler in Zukunft mit Radevormwald beschäftigen.

(s-g)