1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: "Brille Theater" gastiert an Grundschule auf der Brede

Schulen in Radvormwald : Ein abwechslungsreicher Theater-Morgen

Das Brille-Theater aus Witten war zu Gast in der Grundschule auf der Brede. Damit endete eine lange Zeit ohne Kindertheater. Organisiert wurde die Veranstaltung von den Mitarbeitern des „Life“.

Schultheater gab es in der Aula der Grundschule auf der Brede lange nicht mehr. Am Montag war diese Durststrecke vorbei, denn das „Brille Theater“ aus Witten war zu Gast in Radevormwald. Alina Koppelberg, Mitarbeiterin des Kinder- und Jugendtreffs „Life“, hat die Schauspielerinnen Meike Wiemann und Britta Lennardt für zwei Vorstellungen gebucht.

Finanziert wurden die Theater-Vorstellungen für die Grundschule und die Kita auf der Brede aus dem Sozialfonds. „Schulen sind und waren viel durch die Corona-Pandemie beschäftigt. Wir wollten uns daran beteiligen, dass das Schul- und Kitaleben wieder bunter wird und haben deswegen das Kindertheater organisiert. Auf den Tag freuen sich die Kinder schon lange“, sagt Alina Koppelberg. Am Montagmorgen begrüßte sie zunächst die ersten und zweiten Klassen der Grundschule sowie eine Gruppe aus der angrenzenden Kita in der Aula.

Die Mädchen und Jungen fieberten der Vorstellung entgegen und warteten gespannt auf den Beginn von „Quastenför“. Geschrieben wurde das Stück von der Leitung des mobilen Theaters für Kinder. „In dem Stück geht es um Pauline, die es wirklich nicht leicht hat, denn sie wird von einem Quastenför geplagt. Wer oder was ein Quastenför ist, ist ein Geheimnis“, sagt Britta Lennardt, die in dem Stück nicht nur die Mutter von Pauline spielt, sondern auch Eulalia Fried, eine heitere und seltsame Person. Sie ist diejenige, die Pauline den mysteriösen Koffer gibt, der zur Lösung ihres Problems mit dem Quastenför beitragen wird. Pauline merkt, dass man manchmal Hilfe braucht, um die eigenen Probleme zu lösen und es hilft, sich Menschen anzuvertrauen.

  • Rebecca Türkis von den Grünen fordert
    Bildung in Mettmann : Schul-Studie ist aus Sicht der Grünen unvollständig
  • Ungewöhnlich viele Kinder in NRW sind
    Erkältungswelle in NRW : Diese Regeln gelten für kranke Schul- und Kitakinder
  • Die Grundschule an der Bislicher Straße
    Hamminkeln investiert in Schulen : Neue Grundschule entsteht am Schulzentrum

Britta Lennardt und Schauspielerin Meike Wiemann sind froh, dass sie endlich wieder durch Schulen touren und mit Kindern in Kontakt treten können. „Durch Corona mussten wir lange pausieren. Im Sommer konnten wieder erste Aufführungen stattfinden, und nach den Sommerferien ging es dann wieder richtig für unser Theater los“, sagt Britta Lennardt. Das Brille Theater aus Witten hat mehrere Stücke im Programm. Mit „Quastenför“ ist die Wahl für die Kinder auf der Brede auf ein kreatives und phantasievolles Stück voller Humor und Leichtigkeit gefallen. Die Botschaft „Du bist genug und wertvoll“ wurde auf spielerische Art vermittelt.

Die Grundschüler lachten während der Aufführung laut, gaben Pauline Tipps, wie sie den Quastenför besiegen kann und hatten sichtlich Spaß. Stefan Wenzel, Lehrer an der Grundschule, findet die Idee für das Schultheater toll. „Wir sind froh, dass wir den Kindern jetzt wieder solche Veranstaltungen anbieten und den Schulalltag damit auflockern können. Schule ist mehr als Unterricht – und das ist aufgrund der Pandemie zu kurz gekommen, aber jetzt wieder möglich“, sagt der Lehrer.

Die enge Zusammenarbeit zwischen der Grundschule, der Kita auf der Brede und dem Kinder- und Jugendtreff „Life“ ist in vielen Bereichen fruchtbar. Alina Koppelberg hat mit dem Theaterstück „Quastenför“ einen abwechslungsreichen Montagmorgen ermöglicht.