Radevormwald: BM-Ausgabe zur Mondlandung ein halbes Jahrhundert aufbewahrt

BM in Radevormwald : BM zur Mondlandung 50 Jahre lang aufbewahrt

Heinz Eicker war 16 Jahre alt, als die US-Astronauten den Mond betraten. Die BM-Ausgabe von damals hat er ein halbes Jahrhundert lang aufbewahrt.

Am heutigen Samstag jährt sich die erste Landung von Menschen auf dem Mond zum 50. Mal. Damals berichtete natürlich auch die Bergische Morgenpost groß über das Jahrhundertereignis. Die originale Ausgabe der BM, die damals erschien, hat ein Radevormwalder bis heute aufbewahrt. „Ich war damals 16 Jahre alt“, erinnert sich Heinz Eicker. „Die Ferien hatten begonnen, ich sollte im August mit meiner Lehre anfangen.“ Daheim im Elternhaus saß die Familie am Bildschirm und verfolgte gebannt das Geschehen im Weltraum. „Es war sehr spannend“, sagt Eicker im Rückblick.

Die Zeitung von damals ist immer noch im guten Zustand. „Gute Papierqualität“, sagt der BM-Leser beim Blättern. Die ersten Seiten der Ausgabe waren natürlich dem Tagesthema gewidmet. Bilder von der Mondoberfläche, ein Porträt von Neil Armstrong, technische Hintergründe und so fort. Doch während die US-Amerikaner die ersten Fußstapfen auf dem Mond hinterließen, ging auch das ganz normale Leben in Radevormwald seinen Gang. Der damalige Lokalteil machte auf mit der Geschichte: „Müll in Önkfeld begrub zwei Jungen“. Zu Schaden kam dabei jedoch niemand – zum Glück handelte sich nur um eine Übung der Ortsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes.

(sg)
Mehr von RP ONLINE