1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Beim Weltgebetstag geht es um die Natur und das Vertrauen

Gebetstag in Radevormwald : Weltgebetstag in Radevormwald

Für den Weltgebetstag ist das weltumspannende gemeinsame Gottesdienstfeiern und Beten wesentlich. In Rade soll am Freitag, 5. März, in der Reformierten Kirche am Markt der gefeiert werden.

mmer am ersten Freitag im März wird der Weltgebetstag gefeiert. „Wir sind in unserer Stadt, in unseren Gemeinden wie in all den vergangenen Jahren in ökumenischer Gemeinschaft unterwegs. Noch ist offen, in welcher Form der Gottesdienst gefeiert werden wird“, kündigt Katrin Weber von der Ökumenischen Weltgebetstag-Gruppe in Radevormwald an. Interessierte sind zu der Feier am Freitag, 5. März, 16 Uhr, in der Reformierte Kirche am Markt, willkommen.

Der Tag steht unter dem Motto „Worauf bauen wir?“ „Vanuatu“ , das heißt übersetzt „Land, das sich aus dem Wasser hebt“ – dort leben laut einer britischen Studie die glücklichsten Menschen der Erde. Sie leben weitgehend im Einklang mit der Natur und beuten die Natur nicht aus. Aber idyllisch ist ihr Leben nicht. Dem Klimawandel ist geschuldet, dass Wirbelstürme vermehrt auftreten, dass sich der Meeresspiegel bedenklich hebt. Die Menschen verlieren ihre Heimat(insel), viele Frauen erfahren Gewalt.

Der Weltgebetstag fragt nun konkret nach: Worauf bauen wir? „Die Antwort bietet der Text aus dem Matthäus-Evangelium am Ende der Bergpredigt „Hört, bekennt, handelt!“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Es geht ums Ganze, es geht um euer, um unser Leben. Gott ist das Fundament, auf das wir unser Lebenshaus bauen können. Das fasst der Text zusammen in der goldenen Regel „alles, was ihr wollt, das euch die Leute tun, tut ihnen ebenso“, berichtet Katrin Weber.

Das Vertrauen auf Gott drücke auch das Titelbild zum Weltgebetstag „Pam II-13.Mai 2015“ aus, das an den verheerenden Wirbelsturm erinnere: „Die Mutter schützt ihr Kind in den Stürmen des Lebens – an der Kokospalme wachsen neue Früchte – der farbenfrohe Himmel weckt Hoffnung“, sagt Katrin Weber. Für den Weltgebetstag sei wesentlich das weltumspannende gemeinsame Gottesdienstfeiern und Beten. Genauso wichtig sei aber auch die Projektarbeit, für die die Kollekte an diesem Tag erbeten wird. Weltweit werden Frauen und Mädchen unterstützt, auch auf Vanuatu.

Wer möchte, kann seine Kollekte gerne kontaktfrei überweisen: Weltgebetstag der Frauen, Deutsches Komitee e.V., Evangelische Bank eG, Kassel, IBAN: DE 60 5206 0410 0004 0045 40, BIC: GENODEF1EK1.

Fr. 5. März, 16 Uhr, Reformierte Kirche am Marktplatz.

(rue)