1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Baumveteran im Park Nowy Targ braucht Pflege

Baumveteran in Radevormwald : Pflegeschnitt für die alte Blutbuche

Die Feuerwehr und Mitarbeiter des städtischen Betriebshofes wässern den Baumveteranen im Nowy-Targ-Park regelmäßig – mit jeweils rund 1400 Litern.

Seit mehr als zwei Jahrhunderten spendet die alte Blutbuche im heutigen Nowy-Targ-Park zwischen Burg- und Hohenfuhrstraße den Besuchern Schatten. Jetzt war wieder einmal ein Pflegeschnitt fällig, damit der alte Baum im Umfeld der Innenstadt weiterhin besucht werden kann. „Fachleute haben die Krone des Baumes fachmännisch behandelt“, berichtet Regina Hildebrandt von der Bauverwaltung in einer Pressemitteilung.

Und weil es bei einem so großen Baum schwierig ist, bis an die oberen Äste zu gelangen, sind die „Baumdoktoren“ mit Hub-Steiger und Seil zu Werke gegangen. Sie haben einzelne Äste beschnitten und Totholz entfernt. Wichtigste Maßnahme ist aber die flexible Kronensicherung. Dabei werden die großen Äste gegenseitig gesichert, so dass selbst bei einem Bruch ein Ast durch die anderen gehalten wird.

Somit sind Fußgänger und Besucher des Parks sicher. Gleichzeitig ist bei dem mehr als 200 Jahre alten Baum für Entlastung gesorgt.

Diese Baumpflege reicht aber bei weitem nicht aus, um die Blutbuche zu erhalten. Der im dritten Jahr hintereinander trockene Sommer verlangt zusätzliche Hilfestellung. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr oder Mitarbeiter des städtischen Betriebshofes wässern den Baum derzeit ein- bis zweimal pro Woche. Dabei fließen immer bis zu 1400 Liter Wasser in den Boden in das Umfeld des großen Wurzelwerkes.