Radevormwald: Ausstellung zum Mauerfall vor 30 Jahren

Bürgerhaus in Radevormwald : Ausstellung zum Thema „30 Jahre Mauerfall“

Eine besondere Ausstellung wird ab Montag, 20. Januar, um 16 Uhr unter der Regie der Kreisvolkshochschule (VHS), Abteilung Radevormwald, im Mehrzweckraum des Bürgerhauses am Schlossmacherplatz zu sehen sein.

Sie trägt den Titel „30 Jahre Mauerfall und deutsche Wiedervereinigung – Von der friedlichen Revolution zur Deutschen Einheit“.

Die Radevormwalder VHS-Leiterin Cornelia Ronge-Bartsch hat die Ausstellung, die bis zum 4. Februar läuft, zusammen mit René Schultens von der Kreis-VHS nach Radevormwald geholt. Bürgermeister Johannes Mans wird sie am 20. Januar eröffnen.

Die aus 20 Plakatwänden, 18 Video-Interviews (zu hören per QR-Code) und einem Begleitbuch bestehende Wanderausstellung haben Mitarbeiter der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur in Zusammenarbeit mit dem Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer zusammengetragen.

Zu sehen ist die historische Aufarbeitung während der normalen Öffnungszeiten der Stadtbücherei – am Montag, Dienstag, Freitag von 10 bis 13 und 15 bis 18 Uhr, am Donnerstag 10 bis 13 und 15 bis 19 Uhr und am Samstag von 10 bis 13 Uhr. Die Ausstellung kann von Einzelpersonen, aber auch von Schulklassen (ohne Voranmeldung) besucht werden. Informationen (besonders auch für Lehrkräfte) gibt es auf der Homepage der Bundesstiftung unter
www.bundesstiftung-aufarbeitung.de

(s-g)