1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Adventsmarkt an der Wupper 2020 abgesagt

Veranstaltungen in Radevormwald : Kein Adventsmarkt an der Wupper

Wegen der Corona-Pandemie muss die Veranstaltung in diesem Jahr ausfallen. Es könne kein vertretbares Hygienekonzept erstellt werden, begründet der Bürgerverein für die Wupperorte die Entscheidung.

Eine weitere beliebte Veranstaltung im Kalender von Radevormwald muss wegen der Corona-Pandemie ausfallen. „Erstmals wollten wir eigentlich den Adventsmarkt im und am evangelichen Gemeindehaus in Herkingrade stattfinden lassen“, teilt Armin Barg Sprecher des Bürgervereins für die Wupperorte, mit. Das katholische Gemeindehaus und der angrenzende Hof stünden bekanntlich nicht mehr zur Verfügung.

„Es war uns wichtig, keinen Riss in die Abfolge der jährlichen Traditionsveranstaltung kommen zu lassen“, schildert Barg die Überlegungen der Vereinsmitglieder. „Leider hat uns Corona einen dicken Strich durch die Planung gemacht.“ Und so ist man im Vorstand zu einer Entscheidung gekommen.

Unter vernünftiger Abwägung der örtlichen Gegebenheiten – im Gebäude und auf dem Platz davor – lasse sich bedauerlicherweise „kein vertretbares Hygienekonzept erstellen“. Zum Schutz der Gäste und Besucher, aber auch der Betreiber des Marktes, „müssen wir den diesjährigen Adventsmarkt leider absagen“, lautet das Fazit der Ehrenamtler.

Nun hoffen die engagierten Bürger, dass der traditionelle Markt im Jahr 2021 wieder möglich sein wird. Dann werde man sich „voller Begeisterung an die Planung und Organisation begeben können“. Denn die Weihnachtszeit in den Wupperorten ohne den Adventsmarkt – das sei ein Unding.