Radevormald: Brand in Mehrfamilienhaus

Rauch drang aus dem Keller : Feuerwehr muss Brand in Kellergeschoss löschen

Ein Wäschetrockner ist heute Mittag in einem Mehrfamilienhaus in Dahlerau in Brand geraten. Die Feuerwehr löschte das Feuer und entlüftete das Gebäude.

Zu einem Brand in einem Kellergeschoss im Radevormwalder Ortsteil Dahlerau ist gestern Mittag die Feuerwehr gerufen worden. Der Alarm traf gegen 12.35 Uhr ein. Vor Ort sahen die Einsatzkräfte, dass aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses an der Kirchstraße Rauch drang. „Ein Trupp ist mit Atemschutz und einem C-Rohr in den Keller vorgedrungen“, berichtet Torsten Kleinschmidt, der stellvertretende Wehrführer. Dort stießen die Feuerwehrleute auf einen Wäschetrockner, der in Brand geraten war. „So etwas kommt bei diesen Geräten leider häufiger vor, deshalb sollte man sie nie laufen lassen, wenn man sich nicht in der Wohnung befindet“, sagt Kleinschmidt.

Der Einsatz zog sich bis 15 Uhr hin. „Es hatte eine starke Rauchentwicklung gegeben“, erläutert der stellvertretende Feuerwehr-Chef. „Besonders das Treppenhaus und die angrenzenden Kellerräume waren davon betroffen.“ Aus diesem Grund setzten die Feuerwehrleute drei Entlüfter ein. Außerdem prüften sie die zugänglichen Wohnungen in dem Gebäude auf eine mögliche Belastung durch Rauch.

Beteiligt waren an diesem Einsatz die Löscheinheit 2 der Rader Feuerwehr (Herkingrade, Önkfeld und Remlingrade) sowie die Einheit Landwehr, ergänzt durch die verfügbaren Kräfte, die am Standort 10 und in der Hauptwache anwesend waren.

(s-g)
Mehr von RP ONLINE