Radevormwald: Probleme für Rollatorfahrer

Radevormwald: Probleme für Rollatorfahrer

An der Kaiserstraße und dem Eingang zur Passage zum Schlossmacherplatz haben Passanten mit Rollatoren, aber auch Rollstuhlfahrer, Probleme. Das berichtet BM-Leser Gerd Hugo. Was den meisten Fußgängern gar nicht auffällt, kann für gehbehinderte Passanten schnell zu einer Stolperfalle werden. Am Zugang zur Passage gibt es auf der rechten und linken Seite zwei Platten, die durchgedrückt sind. Zu den Gehwegplatten gibt es dadurch eine Kante. "Wir kennen das Problem", sagt Ulrich Dippel, Leiter des Technischen Bauamtes, der in den vergangenen Jahren den Umbau der Innenstadt für die Verwaltung federführend begleitet hat.

Unter den beiden Eisenplatten befinden sich Keller-Lichtschächte. Neue Platten sind beauftragt", sagt Dippel. Wann sie geliefert werden, stehe aber nicht fest. Die neuen Teile sollen so eingesetzt werden, dass zu den Gehwegplatten und Begrenzungssteinen auf beiden Seiten in Zukunft keine Höhendifferenzen mehr bestehen.

(wos)
Mehr von RP ONLINE