Radevormwald: Pläne für das Begegnungshaus im Bauausschuss

Radevormwald: Pläne für das Begegnungshaus im Bauausschuss

Noch in diesem Jahr soll das Begegnungshaus am Hohenfuhrplatz zwischen Grundschule und Familienbüro entstehen. In der Sitzung des Bauausschusses am kommenden Dienstag, 13. März, 17 Uhr, im Mehrzweckraum des Bürgerhauses soll ein Vertreter des beauftragten Architekturbüros den vorläufigen Plan vorstellen.

"Dieser Neubau soll als ,Scharnier' und Begegnungsstätte zwischen und für die vielfältigen Nutzungen des Standorts und Quartiers errichtet werden", heißt es in den Unterlagen der Verwaltung. Für das Gesamtprojekt sind knapp eine Million Euro mit Förderung des Landes eingeplant.

Weitere Themen sind: die Pflege der Wanderwege (Antrag der FDP), ein Bericht über den Fortgang der Planungen des städtischen Baus an der Nordstraße (AL-Antrag), die Sanierung von Fenstern und Türen der Kita "Himmelswiese" an der Stauffenbergstraße und der Umbau des Realschulgebäudes zur Sekundarschule, weil dort ab kommendem Schuljahr die siebten Klassen der Sekundarschule untergebracht werden sollen. Die Schätzkosten liegen bei etwa 100.000 Euro. Gesprochen wird auch über die Beschaffung von Fahrzeugen und über eine Haushaltssperre des Kämmerers für zahlreiche Haushaltspositionen.

  • Radevormwald : Planung für Begegnungshaus zu teuer

Di. 13. März, 17 Uhr, Mehrzweckraum, Bürgerhaus, Schlossmacherplatz.

(wos)
Mehr von RP ONLINE