Oberbergs Grüne demonstrieren im Hambacher Forst

Bus wird organisiert : Kreisgrüne fahren zum Hambacher Forst

Mit Bussen geht es am Samstag zur Großdemonstration gegen die Rodung nach Kerpen-Buir.

(s-g) Auch die Grünen im Oberbergischen Kreis wollen für den Erhalt des Hambacher Forstes im Rheinischen Braunkohlerevier demonstrieren. Gemeinsam mit dem Klimabündnis Oberberg organisieren die Grünen eine Busfahrt nach Kerpen-Buir am Samstag, 6. Oktober. Dort soll eine große Demonstration am und im Hambacher Forst unter dem Motto „Wald retten – Kohle stoppen“ um 12 Uhr beginnen.

Treffpunkte sind um 9.30 Uhr am Bahnhof Wiehl, um 9.45 Uhr am Bahnhof Dieringhausen sowie um 19 Uhr am Autobahnparkplatz in Engelskirchen. Die Rückkehr ist für etwa 18 Uhr geplant.

„Mit vielen anderen Menschen wollen wir ein Zeichen setzen, dass jeder Wald [...] für die Klimaveränderung eine äußerst wichtige Rolle spielt“, erklären die Kreis-Grünen. „Der Hambacher Wald existiert seit der letzten Eiszeit und ist damit einer der ältesten Wälder Deutschlands. Hier hat sich über die Jahrtausende ein sehr vielfältiges Ökosystem entwickelt. In, auf und zwischen den alten Eichen und Hainbuchen leben zahlreiche seltene Fledermausarten, Haselmäuse, Wildkatzen, Hirsche und Wildschweine.“

Die Resonanz auf den Aufruf ist groß, teilt Konrad Gerards von den Kreisgrünen mit. „Wir sind gerade dabei, noch einen zweiten Bus zu organisieren“, erklärt er. Falls Teilnehmer aus dem nördlichen Kreisgebiet Probleme hätten, zu den Haltepunkten im Südkreis zu kommen, so rät Gerards dazu, von Lüdenscheid aus zu fahren – auch von dort organisieren Umweltschützer Fahrten zu dem Demonstration.

Wer teilnehmen möchte, sollte seinen Personalausweis sowie dem Wetter angepasste Kleidung mitbringen. Über eine Spende der Teilnehmer freuen sich die Organisatoren.

Anmeldung unter Angabe des Einstiegsortes und der Personenzahl bei: konrad_gerards@yahoo.de oder 0152 25984991 (SMS).

Mehr von RP ONLINE