Kultur im Oberbergischen Kreis Klassik-Open-Air auf Schloss Homburg

Oberberg · Die Junge Philharmonie Köln bietet jungen Profis die Gelegenheit, an außergewöhnlichen Konzert-Projekten teilzunehmen. Am 18. Juni sind sie zu Gast auf Schloss Homburg in Nümbrecht.

 Das Klassik Open Air gehört traditionell zum Konzertsommer auf Schloss Homburg.

Das Klassik Open Air gehört traditionell zum Konzertsommer auf Schloss Homburg.

Foto: Philipp Ising

Das traditionelle Klassik-Open-Air auf Schloss Homburg am Sonntag, 18. Juni, verspricht humorvolle, unterhaltsame und unvergessliche Momente. Die Junge Philharmonie Köln spielt unter der Leitung von Volker Hartung auf der Open Air Bühne des Schlosses vor großartiger Kulisse. Seit nunmehr 50 Jahren präsentiert das Ensemble heitere und zugleich besinnliche Stücke aus dem Repertoire der populären Klassik, heißt es in der Ankündigung,

Die Junge Philharmonie Köln bietet jungen Profis die Gelegenheit, an außergewöhnlichen Konzert-Projekten teilzunehmen. Neben klassischen Highlights wie etwa Mozarts Serenade „Eine kleine Nachtmusik“, Tschaikowskys „Ukrainische Melodie“ oder den virtuosen Werken von Pablo de Sarasate lädt das Orchester auch zu einer Zeitreise in die Goldenen Zwanziger ein: Die grandiosen Musikerinnen und Musiker präsentieren mit ihrem einzigartigen Stil die besten Tanzund Swingklassiker der „roaring twenties“. „Mit seinen erstklassigen jungen Musikerinnen und Musikern hat die Junge Philharmonie Köln eine große Fangemeinde. Das international besetzte Ensemble wird mit seinem Sommerkonzert für ein besonderes Highlight auf Schloss Homburg sorgen. Unter der Leitung des vielseitigen Volker Hartung, kommen klassische Musik, humorvolle Moderationen und grandiose Musikstücke zusammen und werden das Publikum begeistern“, kündigt der Kulturdezernent des Kreises, Felix Ammann, an. Das Konzert ist ein Kooperationsprojekt des Fördervereins Schloss Homburg, der Gemeinde Nümbrecht, dem Förderkreis Kultur in Nümbrecht sowie dem Kulturamt des Oberbergischen Kreises als federführendem Veranstalter. Allen Veranstaltern ist es ein besonderes Anliegen, das Konzert trotz steigender Kosten zum gewohnten Ticketpreis anbieten zu können.

„Mit der Jungen Philharmonie Köln haben wir ein Orchester gewinnen können, das in ganz besonderer Weise, Klassik und Moderne zu einer glanzvollen Symbiose zusammenführt und so einen wundervollen Abend auf Schloss Homburg garantiert.“ sagt Bernd Hombach, Vorsitzender des Fördervereins Schloss Homburg.

In diesem Jahr wird erstmalig ein Skyliner über dem Zuschauerraum aufgebaut sein und in Teilen einen Sonnen- als auch Regenschutz bieten. Vor und nach dem Konzert sowie in der Pause steht ein gastronomisches Angebot zur Verfügung. Da die Parkmöglichkeiten am Schloss begrenzt sind, gibt es einen kostenlosen Shuttleservice ab der Berufsgenossenschaft, Bitzenweg 15, in Nümbrecht.

Weitere Infos, das gesamte Programm und Tickets gibt es im Internet.
www.schloss-homburg.de

(s-g)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort