1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Oberberg: IHK meldet viel Interesse von Unternehmen in der Coronakrise

Industrie- und Handelskammer Köln : Corona – IHK meldet einen großen Informationsbedarf

Die Kammer teilt zudem mit, dass für abgesagte Abschlussprüfungen bald neue Termin mitgeteilt werden sollen.

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Köln teilt mit, dass für die vor wenigen Tagen ebenfalls abgesagten Abschlussprüfungen neue Termine bekannt geben werden, sobald sich die Risikoeinschätzung rund um das Coronavirus wieder verbessert hat. „Die Zwischenprüfung fließt als Prüfungsleistung generell nicht in das Endergebnis der Abschlussnote ein. Die Zwischenprüfung soll den Auszubildenden wie auch den Ausbildenden in den Betrieben zur Mitte der Berufsausbildung in erster Linie eine Rückmeldung über den Leistungsstand geben“, heißt es bei der IHK. Die Kammer stellt tagesaktuell die häufigsten Fragen und Antworten zur Durchführung der IHK-Prüfungen sowie zur Berufsausbildung auf der Internetseite www.ihk-koeln.de/226268 zur Verfügung.

Wegen der Krise durch das Coronavirus startet die IHK Köln zudem einen eigenen Newsletter zum Umgang mit der aktuellen Situation. Mit dem neuen Angebot können sich Unternehmen regelmäßig über den neuesten Stand und Hilfsangebote für die regionale Wirtschaft informieren.

„Angesichts der enormen Auswirkungen der Corona-Krise ist das Bedürfnis nach Informationen unter den Mitgliedsunternehmen der IHK Köln sehr groß“, teilt die Kammer mit. Allein die Abrufzahlen der Hilfeseite www.ihk-koeln.de/coronavirus und weiterer Seiten zum Thema liegen täglich im vierstelligen Bereich, die Telefonberatung wird sehr stark nachgefragt. Mit dem Newsletter versorgt die IHK Köln Unternehmen zusätzlich zu den bereits etablierten Kanälen ab sofort regelmäßig mit Nachrichten, Hinweisen und Beratungsangeboten, die für Betriebe in dieser schwierigen Situation nützlich sind.

(s-g)