1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Oberberg: Für Astrazeneca-Impfung über Ostern anmelden

Extra-Kontingent für Oberbergischen Kreis : Menschen ab 60 können Astrazeneca-Impfung nutzen – Anmeldung läuft über Ostertage

Das Land stellt ein besonderes Kontingent für Impfwillige bereit. Von Karsamstag bis Ostermontag können sich Bürger anmelden. Die Betriebszeiten im Impfzentrum werden zudem ab 10. April ausgedehnt.

Bürgerinnen und Bürger im Alter von über 60 Jahren haben zwischen Samstag, 3. April, und Montag, 5. April, im Rahmen einer Sonderaktion des Landes die Chance, Astrazteneca-Impftermine zu buchen. Hierfür stellt das Gesundheitsministerium bis zum 18. April landesweit 434.000 Impfdosen zur Verfügung. Davon werden 6770 Dosen an das oberbergische Impfzentrum in Gummersbach geliefert.

Buchbar sind die Termine ausschließlich über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein unter der kostenlosen Service-Hotline 0800 116 117 01 sowie online unter www.116117.de. Bereits im Vorfeld weisen die Verantwortlichen der Kassenärztlichen Vereinigungen in einer Pressemitteilung darauf hin, dass das Terminbuchungssystem voraussichtlich an seine Belastungsgrenze kommt.

Der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann wird zur Impf-Sonderaktion in einer Pressemitteilung des Landes wie folgt zitiert: „Der Impfstoff von AstraZeneca kann und sollte weiter genutzt werden. Die Entscheidung, AstraZeneca nur an Personen ab 60 Jahren zu impfen, ist sinnvoll.“ Alle weiteren Impfungen mit Biontech und Moderna liefen selbstverständlich wie gehabt weiter.“

  • Die Stadt informiert darüber, dass für
    Astrazeneca-Impfung in Mönchengladbach : Kurzfristige Impftermine für Über-60-Jährige
  • Die Impftermine sind nur über das
    Corona aktuell in Rhein-Berg : Astrazeneca-Termine jetzt für über 60-Jährige
  • Im Impfzentrum sind zusätzliche Termine für
    Impfzentrum in Düsseldorf : 16.000 Astrazeneca-Impftermine für über 60-Jährige

Im oberbergischen Impfzentrum soll am Ostermontag mit der Verimpfung des Sonderkontingents begonnen werden. Die Kapazitäten der zur Verfügung stehenden Impfstraßen werden hochgefahren. Auch wird mehr Personal im Einsatz sein. Ab dem 10. April öffnet das Impfzentrum mittwochs, freitags und samstags von 10 bis 20 Uhr. An den übrigen Tagen bleibt es bei der bisherigen Zeit von 14 bis 20 Uhr.

Felix Ammann, stellvertretender Leiter des Impfzentrums, weist darauf hin, dass Impfungen grundsätzlich nur nach Terminvergabe stattfinden: „Bitte erscheinen Sie pünktlich zu Ihrem vereinbarten Termin. Es ist nicht notwendig, vor der vereinbarten Uhrzeit zum Impfzentrum zu kommen.“

Unter www.obk.de/impftermin informiert der Oberbergische Kreis darüber, welche priorisierten Personengruppen aktuell ein Impfangebot erhalten und auf welchem Weg dies ihren Termin vereinbaren können.

Häufige Fragen der Bürger zur Corona-Schutzimpfung werden beantwortet unter www.obk.de/faq.

(s-g)