Radevormwald: Neue Strecke für Mountainbiker

Radevormwald : Neue Strecke für Mountainbiker

Das Buderus-Volksradfahren findet am 27. Mai erneut statt. Dabei gibt es eine neue 20 Kilometer lange Strecke, die über die Rader Höhen führt.

Das Buderus-Volksradfahren geht am Sonntag, 27. Mai, in die nächste Runde und richtet sich dieses Jahr zum ersten Mal auch an Mountainbiker. Wie immer wird es eine familienfreundliche Strecke über 28 Kilometer geben, die dem Radweg R1a folgt, zusätzlich gibt es eine neue Strecke für Mountainbiker. Das erweiterte Konzept der Sportveranstaltung wurde von Sven Schreiber unterstützt, der in Radevormwald Großveranstaltungen wie die "Night on Bike" organisiert und Experte für die Freizeitgestaltung von Mountainbikern ist. In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) hat er eine 20 Kilometer lange Strecke konzipiert, die über die Höhen Radevormwalds führt. Dabei geht es vom Flussbett der Wupper immer wieder hinauf in die Wälder. Technisch ist die Strecke zwar nicht anspruchsvoll, aber dafür konditionell. "Wer sich für die neue Strecke entscheidet, muss ein Mountainbike besitzen und fit sein, sonst ist die Strecke nicht zu schaffen", sagt Schreiber.

Bis Ende Mai wird die Strecke nur provisorisch ausgeschildert sein, aber eine dauerhafte Beschilderung soll folgen. Nicht nur für die eine Mountainbikestrecke. "Das Rad-Netz ist in Radevormwald komplett ausgebaut, jetzt wollen wir offizielle Strecken für Mountainbiker konzipieren, ausschildern und in Karten festhalten", sagt Heike Ueberall von der WFG. Bis mehrere Strecke stehen und offizielle Symbole für die Mountainbiker gefunden sind, wird allerdings noch etwas Zeit vergehen. Es geht um erste Impulse. "Wir müssen eine neue Zielgruppe für den Rader Tourismus erschließen und das machen wir mit den neuen Strecken", sagt Frank Nipken, Geschäftsführer der WFG.

Die offizielle Vorstellung der ersten drei Strecken ist für Frühjähr 2019 geplant. Bis dahin wird Sven Schreiber viele Gespräche mit der Stadt, Förstern und Landwirten führen. Den ersten Probelauf gibt es am 27. Mai. Die Mountainbikestrecke wird während des Volksradfahrens von erfahrenen Fahrer begleitet.

Der Start für die Mountainbiker erfolgt an dem Sonntag von 11.30 bis 12 Uhr, die anderen Teilnehmer können zwischen 11 und 11.30 Uhr alleine oder in Gruppen starten.

Wer bis 15 Uhr das Ziel, Sportzentrum an der Hermannstraße erreicht, und seine Karte auf halber Strecke abgestempelt hat, kann an der großen Verlosung teilnehmen. Es gibt viele Sach- und Geldgutscheine. "Der diesjährige Hauptgewinn ist ein Mountainbike, das symbolisch natürlich auch für die neue Strecke steht", sagt Hajo Sommer, Niederlassungsleiter bei Buderus.

Der Ortverband Dahlhausen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) wird sich um die Versorgung und die Sicherheit aller Starter kümmern, ein Startgeld wird nicht erhoben.

(trei)
Mehr von RP ONLINE