Kommentar: Neuanfang

Kommentar: Neuanfang

Die CDU steht vor einem weiteren Neuanfang. Die größte Partei mit der stärksten Fraktion möchte den Vorstand verjüngen und muss ihn in Teilen erneuern - zum zweiten Mal binnen zwei Jahren. Mit Blick auf die Kommunalwahl 2020 darf man gespannt sein, wie sich Partei und Fraktion aufstellen. Denn: Die Personen nach dem erneuten Wechsel dürften (müssen) die Personen sein, mit denen der nächste Wahlkampf bestritten wird.

wolfgang.scholl@bergische-morgenpost.de

(RP)