1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Nettekoven spendet Bücher an Radevormwalder Grundschulen

Zum bundesweiten Vorlesetag : Nettekoven spendet Bücher an die Grundschulen

Im Alltag vieler Familien bleibt das Vorlesen immer mehr auf der Strecke. Es fehlt Zeit, Motivation oder Lesestoff – die Gründe sind vielfältig.

Am Freitag fand wieder der bundesweite Vorlesetag statt, der 2004 auf eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn-Stiftung ins Leben gerufen wurde. Am Aktionstag, der in diesem Jahr unter dem Motto „Freundschaft und Zusammenhalt“ stand, setzten Vorleseaktionen in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken und Buchhandlungen ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens.

Eine feste Größe ist der Vorlesetag auch im Terminkalender des CDU-Landtagsabgeordneten Jens-Peter Nettekoven. „Gerne denke ich an die Stunden zurück, die ich in den vergangenen Jahren zum Vorlesetag in einigen Radevormwalder Grundschulen verbringen durfte. Es war immer ein besonderes Erlebnis, wie man mit so etwas scheinbar Unspektakulärem wie Vorlesen Kinderaugen zum Leuchten bringen kann. Leider können auch in diesem Jahr mit Rücksicht auf die aktuelle Situation keine Vorlesetermine in Präsenz stattfinden“, bedauert Nettekoven.

Weil ihm der Vorlesetag aber eine Herzensangelegenheit ist, spendet der Landtagsabgeordnete in diesem Jahr jeder Radevormwalder Grundschule eine Ausgabe der spannenden Detektivgeschichte „Das stumme Haus“ der Kinderbuchautorin Uticha Marmon.

  • Yvonne Jacobs, Leiterin der Wülfrather Medien
    Kultur in Wülfrath : Frauen lesen für Frauen in der Medien Welt
  • Im Familienzentrum Löwenzahl las der Erste
    Aktion in Heiligenhaus : Das Vorlesen schafft die schönsten Momente
  • Vorlesen hilft dabei, ein gutes Gefühl
    Internationaler Vorlesetag : Drei-bis Sechsjährige stehen in Monheim im Mittelpunkt

„Es wäre mir eine große Freude, wenn die Lektüre dieses Buches den Schülern ein spannendes Lesevergnügen bereitet, die Phantasie der Kinder beflügelt und neue Leselust weckt. Gerne nehme ich mir auch die Zeit für gemeinsame digitale Lesestunden mit interessierten Grundschulklassen“, schlägt der CDU-Landtagsabgeordnete vor.

Im Alltag vieler Familien bleibe das Vorlesen leider immer mehr auf der Strecke. Es fehle Zeit, Motivation oder Lesestoff – die Gründe seien vielfältig. Oft bleibe es deshalb vor allem den Lehrern der Grundschulen überlassen, im Unterricht die Freude am Lesen zu wecken und den Grundstein für die Ausbildung einer guten Lesekompetenz zu legen. „Mit meiner Buchspende möchte ich auch meine Wertschätzung für die tolle Arbeit zum Ausdruck bringen, die an unseren Grundschulen in Radevormwald geleistet wird“, sagt Nettekoven.

(rue)