Nacht der offenen Kirchen in Radevormwald

Gotteshäuser in Radevormwald : Rader Kirchen öffnen ihre Pforten

Zum vierten Mal findet die „Nacht der offenen Kirchen“ statt. Dieses Mal steht die Bitte um Frieden im Mittelpunkt.

Heutzutage sind viele Kirchen außerhalb der Gottesdienstzeiten für Besucher geschlossen. Der Grund ist meist die Furcht vor Vandalismus. Wegen solcher Fälle hält auch die katholische Kirchengemeinde St. Marien in Rade nun die Tür zum Kirchenraum verschlossen.

Am Freitag, 16. Dezember, jedoch ist alles anders. Die Gotteshäuser in der Stadt öffnen ihre Pforten – zur vierten „Nacht der offenen Kirchen“. Und in diesem Jahr steht alles im Zeichen des Friedens. „Die Radevormwalder Kirchengemeinden möchten in dieser Nacht ein gemeinsames Zeichen gegen den Unfrieden in unserer Gesellschaft und Welt setzen“, heißt es in der gemeinsamen Einladung.

Los geht es am Freitagabend um 18 Uhr. In den einzelnen Kirchen bieten die Gemeinden unterschiedliche Programmpunkte an. Um 21.45 Uhr wird es dann einen gemeinsamen Sternenmarsch zum Abschluss auf den Marktplatz geben. Teilnehmer werden gebeten, Laternen oder ein anderes Licht mitzubringen.

Hier ein Überblick des Programms in den einzelnen Gemeinden:

FeG Grafweg Mit der Gemeindeband „Lobwerk“ werden Gedichte, Meditationen und Lieder zum Nachdenken geboten. Zu jeder vollen Stunde wird dieses etwa 20-minütige Programm beginnen.

Martini-Kirche Zu jeder vollen Stunde findet in dem Gotteshaus ein Taizé-Gebet statt.

Reformierte Kirche Ebenfalls zu jeder vollen Stunde werden in der Kirche am Markt Ausschnitte des Films „Merry Christmas“ aus dem Jahr 2005 gezeigt. Es geht um die kurzzeitige Verbrüderung von gegnerischen Truppen zur Weihnachtszeit, die sich tatsächlich im Jahr 1914 an der Westfront des Ersten Weltkriegs zugetragen hat.

Lutherische Kirche Die Gemeinde lädt dazu ein, einen bekannten biblischen Text neu zu entdecken. Zu jeder vollen Stunde wird die Bibelstelle „Schwerter zu Pflugscharen“ (Micha 4) im Mittelpunkt stehen. Der Kirchenraum wird im Vorfeld von einer Gemeindegruppe nach diesem Motto gestaltet.

Katholische Kirche St. Marien Verschiedene Aspekte des Themas Frieden werden dargestellt. Ab 18 Uhr geht es um Frieden in der Familie. Dazu wird eine Geschichte von Astrid Lindgren vorgelesen. Ab 19 Uhr geht es um den Frieden der Gemeinde, mit einer Lesung aus dem Epheser-Brief, einem Friedengebet und einer offenen Chorprobe. Ab 20 Uhr wird der innere Frieden mit einer Gedankenreise und einem Gebet thematisiert. Ab 21 Uhr geht es schließlich um den Frieden in der Welt, mit Lesungen, Gebeten, einem Taizé-Gesang und Orgelmusik von Regionalkantor Bernhard Nick.