1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Musikschule in Radevormwald hofft auf baldige Wiedereröffnung

Musikunterricht in der Pandemie : Musikschule bereitet sich auf Wiedereröffnung vor

Bislang läuft der Unterricht digital. Dozenten und Schüler hoffen, dass ab dem 6. Mai Lockerungen eintreten können. Schließlich, erklärt Bert Fastenrath, der Leiter der Musikschule in der Bergstadt, seien in den „normalen“ Schulen wieder Unterrichtseinheiten möglich.

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie und der Schließung der Schulen hat sich auch der Unterrichtsalltag an der Radevormwalder Musikschule verändert. Während in den „normalen“ Schulen der Betrieb langsam wieder hochgefahren wird, unterrichtet die Musikschule weiter auf dem digitalen Weg. Musikschulen bleiben vorerst bis zum 6. Mai geschlossen.

Bert Fastenrath, Leiter der Musikschule in Radevormwald, steht im regelmäßigen Austausch mit dem Schulamt und hofft, dass zumindest der Einzelunterricht im Mai wieder angeboten werden kann. „Die Schulen öffnen wieder und mehrere Schüler sitzen in einem Raum, aber wir dürfen noch keinen Einzelunterricht anbieten. Wir müssen uns nach diesem Beschluss richten und sind dankbar, dass die Schüler und ihre Eltern weiter verständnisvoll und solidarisch sind“, sagt Bert Fastenrath. Bisher gibt es an seiner Musikschule noch keine Kündigungen aufgrund der Krise.

Der digitale Musikunterricht wird gut angenommen und richtet sich nicht nur an die Schüler des Bereichs Instrumentalunterrichts. „Auch unsere älteren Ballettschüler werden digital unterrichtet. Sehr gut wird das Angebot für die Grundstufe und die musikalische Früherziehung angenommen“, erläutert Fastenrath.

  • Ein Schüler des Clara-Schumann-Gymnasiums in Viersen-Dülken
    Corona in Viersen : Schüler des Clara infiziert — Schule bleibt auf
  • Lehrer Dr. Frank Reza Links mit
    Schule während der Corona-Krise : EvB weitet Online-Unterricht aus
  • Sicherheitsvorkehrungen im Placidahaus in Xanten: Um
    Placidahaus in Xanten : Erschwerte Bedingungen auf der Zielgeraden

Ab der aktuellen Woche will die Musikschule auch digitalen Kontakt zu den Pop-Klassen des Radevormwalder Theodor-Heuss-Gymnasiums aufnehmen und dieses Projekt der Stufen 5 und 6 ebenfalls über den digitalen Weg fortführen. Obwohl der Unterricht über das Internet bislang gut läuft und von den Schülern vielfach genutzt und gelobt wird, hoffen Bert Fastenrath und die anderen Dozenten darauf, in naher Zukunft wieder Musik in den Räumen an der Hermannstraße hören zu können.

„Eine schrittweise Rückkehr zur Normalität unter der Berücksichtigung der Hygienebestimmungen wäre gut“, sagt er. Besonders für Kinder und Jugendliche bietet die Musikschule in der Corona-Krise Halt. „Für unsere Schüler ist der feste Termin, auch wenn man ihn aus dem Kinderzimmer wahrnimmt, ein positives Erlebnis und ein Stück strukturierter Alltag.“

Ob die Musikschule im Mai wieder persönlichen Instrumentalunterricht anbieten kann, wird sich in dieser Woche abzeichnen. Bis dahin übt sich Bert Fastenrath zusammen mit den Dozenten der Schule in Geduld. „Es gibt private Musikschulen in Deutschland, die in Absprache mit dem Ordnungsamt wieder Unterricht anbieten. Das ist für uns zunächst keine Option. Wir warten auf einen offiziellen und einheitlichen Beschluss“, sagt der Leiter der Musikschule.

Weitergehende Informationen zu den aktuellen Angeboten der Musikschule finden Interessierte online unter radevormwalder-musikschule.de.