1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Mobile BM-Redaktion am Wuppermarkt

Radevormwald : Mobile BM-Redaktion am Wuppermarkt

Die Situation in den Wupperortschaften um Dahlerau, Dahlhausen und den anderen Außenortschaften ist in den vergangenen Jahren nicht einfacher geworden. Um zu fragen, was die Stadtverwaltung, die Kommunalpolitik oder, was einzelne Institutionen, aber auch einzelne Bürger, für den Stadtteil tun können, kommt die Redaktion der Bergischen Morgenpost morgen zwischen 10.30 und 12 Uhr zum Wuppermarkt in Vogelsmühle.

Anwesend sein werden auch Mitglieder aus dem Vorstand des 2009 gegründeten Bürgervereins für die Wupperorte. Der Verein ist aus einem Stammtisch im Jahr 2008 gewachsen und 2009 gegründet worden. Der Vorsitzende, Diakon Herbert Moeselaken, und sein Team um Stellvertreter Hans-Otto Ottfried versuchen, die Belange der Bürger zu vertreten und in die Politik hineinzutragen. Eines ihrer Projekte ist der kleine Wupperpark in Dahlhausen.

Schulstandort erhalten

Zahlreiche Bewohner haben den Stadtteil in den vergangenen Jahren verlassen — mit der Folge, dass es auch weniger Schulkinder gibt. Durch einen Verbund mit der Schule in Bergerhof zum 1. August 2012 konnte der Grundschulstandort Wupper (Auf der Brede) von Stadt und Politik aber gesichert werden. Zum Sommer 2011 hat die Stadt mit Susanne Peters zudem eine neue Mitarbeiterin für das Familienzentrum eingestellt. Schule, Kindertagesstätte und Jugendzentrum "life" arbeiten als Zentrum eng zusammen.

Das gesellschaftliche Leben wird zu großen Teilen von den Kirchen organisiert. So veranstalten die Evangelische Kirchengemeinde Dahlerau und die katholischen Gläubigen aus Vogelsmühle (St. Marien und Josef) eine meist sehr schnell ausverkaufte Karnevalsveranstaltung. Zum ersten Advent gibt es seit zehn Jahren den Adventsmarkt über zwei Tage.

  • Radevormwald : Bürgermeister bei der Mobilen Redaktion am Wuppermarkt
  • Advent : Adventsmarkt an der Wupper
  • Radevormwald : Getränkemarkt und DHL-Filiale am Wuppermarkt geschlossen

Touristische Aktivitäten in den Wupperorten werden vom Wülfingmuseumsverein und von den Draisine-Fahrern des "Wuppertrails" organisiert. 2013 oder 2014 könnten zudem die ersten Museums-Eisenbahnzüge fahren.

Gute und schlechte Nachrichten

Auch beim Einzelhandel gibt es wechselnde Nachrichten. Am Wuppermarkt in Vogelsmühle gab es nach mehreren Geschäftsschließungen zuletzt mit Café und Bistro und Getränkemarkt zwei Neueröffnungen, dafür hat Friseurin Nicole Feldhagen ihr Geschäft in die Innenstadt verlagert.

Sa. 6. Oktober, 10.30 bis 12 Uhr, Wuppermarkt, Vogelsmühle.

(RP/rl)