1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Mehr Arbeitslose in Radevormwald

Agentur für Arbeit : Zahl der Arbeitslosen in Rade steigt leicht an

Insgesamt sei die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt weiter positiv, heißt es bei der Agentur in Bergisch Gladbach.

(s-g) Die Zahl der Arbeitslosen in Radevormwald ist im April leicht gestiegen. Das teilt die Agentur für Arbeit in Bergisch Gladbach mit, die für die Kreise Oberberg, Rhein-Berg und die Stadt Leverkusen zuständig ist. Danach waren im April in Rade 733 Menschen ohne Arbeit, im März waren es 728 Personen. Auch im Vergleich zum April im vergangenen Jahr liegt die Zahl ein wenig höher. Damals waren in Radevormwald 726 Erwerbslose gemeldet.

Im Oberbergischen Kreis insgesamt ging die Zahl der Betroffenen von 6774 im März auf 6879 im April zurück. Auch im Vergleich zum Vorjahresmonat sind die Zahlen positiv: Damals waren noch 6984 Menschen ohne Arbeit bei der Agentur erfasst.

Die Zahl der offenen Stellen in Rade ist laut der aktuellen Statistik im April um elf auf den Wert von 297 zurückgegangen. Auf Kreisebene ging die Zahl der Stellen um 107 auf 2602 zurück.

Die Arbeitslosenquote im Bezirk der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach liegt nun bei 5,3 Prozent. „Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hält an“, sagt Marcus Weichert, Vorsitzender der Geschäftsführung. Im Bereich der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach entfielen von den 20.537 Ar-beitslosen Ende April 2019 insgesamt 7.474 auf die Arbeitslosenversicherung, auf die Grundsicherung 13.063.