1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Mängelmelder bündelt inRadevormwald die Beschwerden

Bürger können in Rade auf Missstände aufmerksam machen : Mängelmelder bündelt die Beschwerden

Seit sieben Monaten können die Bürger die Stadt auf Missstände aufmerksam machen.

Vor sieben Monaten wurde auf der Homepage der Stadtverwaltung der Mängelmelder freigeschaltet. Nach anfänglichem Run auf dieses bürgernahe Instrument ist es wieder ruhiger geworden. Beigeordneter Frank Nipken: „Wir haben seit Anfang Juni 190 Meldungen von Bürgern bekommen. Anfangs gehäuft, dann hat es nachgelassen.“

Nach dem Vorbild vieler Nachbarkommunen hatte Radevormwald im vorigen Sommer diesen Mängelmelder eingeführt. Bürger können ohne großen Aufwand auf Missstände aufmerksam machen: wilder Müll, Schlaglöcher, verstopfte Abflüsse an den Straßenrändern oder Hundekot. Die Melder müssen über die Homepage auf die entsprechende Maske „Mängelmelder“ gehen, dort ihr Anliegen vorbringen und wenigstens eine Telefonnummer für Rückfragen angeben.

Die Bürger bekommen umgehend eine Nachricht, dass ihre Information eingegangen ist. Nipken: „Dann wird intern in der Verwaltung geprüft, wer für diesen Fall zuständig ist. Auch das wird mitgeteilt.“ Oftmals seien die Bürger enttäuscht, wenn der Mangel nicht sofort behoben werde, weil Radevormwald als Stadt nicht dafür zuständig ist – zum Beispiel bei Bundes- oder Landstraßen. Da gibt es klare Zuständigkeiten, an die sich die Stadt halte, so Nipken. „Wichtig ist uns auch, dass wir die Bürger benachrichtigen, wenn Mängel beseitigt wurden oder der Auftrag erfolgt ist.“ Das sei wichtig, um im Rahmen des Qualitätsmanagements nachhaltig erfolgreich zu sein. „Wir wollen, dass die Bürger zufrieden sind.

Nach wie vor können Bürger aber auch anrufen. Zuständig für das Mängelmelderwesen ist das Vorzimmer des Bürgermeisters im Rathaus als zentrale Stelle. „Beschwerden werden denn auch mehr mündlich vorgetragen. Hier geht es immer wieder mal um Nachbarschaftsstreitigkeiten, für die wir oft nicht zuständig sind.“

Meistens beschäftigt sich das Ordnungsamt mit den Anliegen, die über den Mängelmelder an die Verwaltung herangetragen weden. Es gehe aber auch um Falschparker, stillgelegte Autos am Straßenrand oder lärmende Kinder. Auch bei defekten Straßenleuchten ist so ein Mängelmelder das ideale Instrument, um die Verwaltung schnell zu informieren. Vor allem, wenn so etwas erst abends auffällt und niemand zu erreichen ist.

Gute Erfahrungen haben Nachbarstädte mit einer Mängelmelder-App gemacht. Über das Smartphone, das heute häufig schon den stationären PC ersetzt, kann man den Mängelmelder schnell aktivieren und sein Anliegen vortragen. Das ist aber heute noch kein Thema in der Radevormwalder Stadtverwaltung, heißt es aus dem Rathaus.