1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Kulturkreis Radevormwald sagt "Weihnachtsgeschichte" im Bürgerhaus ab

Kulturkreis Radevormwald : „Weihnachtsgeschichte“ im Bürgerhaus wird abgesagt

Wegen des verlängerten Lockdowns muss die Aufführung am 13. Dezember ausfallen. Nun wird geklärt, ob das Stück nach Charles Dickens im kommenden Jahr zu Weihnachten gespielt werden kann.

(s-g) Auch Ebenezer Scrooge und die Geister, die ihn in der Weihnachtsnacht zum guten Menschen machen, müssen in diesem Jahr vor der Corona-Pandemie weichen. Der Kulturkreis Radevormwald teilt nun mit, dass wegen der Verlängerung des Lockdowns bis 20. Dezember die geplante Aufführung des Stückes „Eine Weihnachtsgeschichte“ am Sonntag, 13. Dezember, im Bürgerhaus Radevormwald nicht stattfinden kann.

„Da eine Aufführung des Stückes deutlich nach Weihnachten nicht sinnvoll erscheint, wird  zu dieser Aufführung kein alternativer Termin in dieser Spielzeit angeboten“, erklärt der Vorsitzende des Kulturkreises, Michael Teckentrup. „Zurzeit versucht das Rheinische Landestheater abzuklären, ob dieses Stück in der Spielzeit 2021/22 vor Weihnachten 2021 angeboten werden kann.“

Da die weitere Entwicklung bezüglich Theater-Aufführungen im ersten Halbjahr 2021 nicht abzusehen ist, werde der Kulturkreis Radevormwald zu diesem Stück vorläufig keine anteilige Erstattung des Abo-Preises vornehmen. Allerdings prüfe man zum Ende der Spielzeit 2020/21, welche Aufführungen nicht durchgeführt werden konnten und werde daraus über Erstattungen zum Abo-Preis entschieden.

„Einerseits bedauert der Kulturkreis Radevormwald die Fortsetzung des Lockdowns, andererseits hat er ein hohes Verständnis zur Fortsetzung aufgrund der gegenwärtigen und zu erwartenden Entwicklung“, erklärt Michael Teckentrup.

Bei allem Verständnis für den Ernst der Lage in der Pandemie machen sich die Vereinsmitglieder Gedanken über die finanziellen Verluste. Wie der Vorsitzende jüngst im BM-Gespräch mitteilte, fehlen diesem Jahr nicht nur die Einnahmen der ausgefallenen Veranstaltungen, auch die reduzierte Platzzahl und der Verzicht des Getränkeverkaufs machen sich bemerkbar. Durch die Absagen sei auch das Publikum in der Stadt verunsichert worden. „Unsere Abonnentenzahl ist um 20 Prozent zurückgegangen. Die meisten von ihnen wollen ein Jahr pausieren.“ Weitere Informationen unter www.kulturkreis-
radevormwald.com.

(s-g)