1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Kreative Betreuung in der Innenstadt

Radevormwald : Kreative Betreuung in der Innenstadt

Der Bedarf für Kinderbetreuung wird in Radevormwald verstärkt von Tagesmüttern abgedeckt. An der Kaiserstraße gibt es jetzt eine neue Großtagespflege.

Vor einem Monat hat in Radevormwald die zweite Großtagespflege für Kinder unter drei Jahren eröffnet. Christine Thomssen-Betz und Jacqueline Thomssen sind beide gelernte Erzieherinnen und haben schon lange davon geträumt, sich gemeinsam selbstständig zu machen. Anfang April haben sie ihre eigene Großtagespflege an der Kaiserstraße eröffnet und dürfen zusammen neun Kinder betreuen. Mit ihrer Berufsausbildung sind sie überqualifiziert für diese Tätigkeit, aber ihre Betreuungskinder profitieren von ihrer Berufserfahrung und ihrem Engagement.

Das pädagogische Konzept der Einrichtung knüpft an die Kunstwerkstatt an, die Christine Thomssen-Betz seit vielen Jahren in Radevormwald führt. "Wir fördern die Kinder auf vielen Ebenen. Wir singen und tanzen viel, und es stehen immer Farben bereit, mit denen die Kinder sich kreativ entfalten können", sagt die ehemalige Kindergartenleiterin.

Bei der Planung der neuen Kindertagespflege ist sie bei der Stadtverwaltung und dem Jugendamt auf offene Türen und viel Unterstützung gestoßen. Für die jungen Familien in Radevormwald stellen Tagesmüttern und Großtagespflegen eine große Chance dar, denn ohne sie könnte der Betreuungsbedarf nicht abgedeckt werden.

  • Kreis Viersen : Für die Kleinsten fehlen Betreuungsplätze
  • Sven Schreiber hier bei der „Night
    Sportereignis in Radevormwald : Planung der „Night on Bike“ fast beendet
  • Ursula Mahler und Michael Scholz machen
    Naherholung in Radevormwald : HVV will den Parc de Châteaubriant stärken

Obwohl Christine Thomssen-Betz und ihre Tochter von dem Geschäftsmodell leben, stehen bei ihnen die Finanzen nicht im Vordergrund. "Wir leben hier unseren beruflichen Traum", sagt sie. Abgerechnet werden Betreuungsplätze in einer Tagespflege oder bei Tagesmüttern genauso wie Betreuungsleistungen eines Kindergartens, nämlich über die Stadt.

Die Kinder, die Teil der neuen Tagespflege sind, werden von ihren Eltern zwischen 7.30 und 9 Uhr gebracht. Nach dem Frühstück startet jeder Tag mit einem Morgenkreis, in dem gesungen wird. Bis zum Mittagessen und Mittagsschlaf wird viel gebastelt und gespielt, bei schönem Wetter besuchen die Erzieherinnen das Außengelände mit den Kindern. Bis die Kleinen sich von ihren Eltern lösen können, vergehen oft einige Wochen.

Herangeführt werden die Jungen und Mädchen behutsam an das neue Umfeld. "Die Eltern begleiten ihre Kinder in der ersten Woche und helfen die neue Umgebung langsam zu erkunden. Es braucht Zeit, bis Kleinkinder Vertrauen fassen, und diese Zeit nehmen wir uns." Die eigenständige Entwicklung der Kinder wird nicht nur durch den künstlerischen Schwerpunkt unterstützt, sondern auch durch die lebendige Gemeinschaft der Kindertagespflege "EinzigARTig".

Nachdem die meisten Kinder zwischen 15 und 16 Uhr abgeholt wurden, verwandelt sich die Kindertagespflege in eine lebendige Kunstschule und in ein Atelier. Die Kunstangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene beleben das ehemalige Ladenlokal und machen den Standort zu einem bunten Kreativtreff.

"Wir wollten hier ein buntes Haus für Kinder und Familien gründen, und das ist uns gelungen", sagt Christine Thomssen-Betz. Von den insgesamt neun Betreuungsplätzen ist momentan noch einer frei. Mehr Kinder können in einer Kindertagespflege nicht betreut werden, weil sie sonst als Kindergarten gelten würde.

(trei)